Ahr

Anbaugebiet Ahr
Anbaugebiet Ahr

Dieses schöne Anbaugebiet liegt zwischen Koblenz und Bonn und nimmt mit nur 529 Hektar Rebfläche Platz zehn unter den dreizehn deutschen Anbaugebieten ein. Bereits die Römer wussten die klimatischen Vorteile des wild romantischen Ahrtals zu schätzen und pflanzten die ersten Reben. Als eines der nördlichsten Anbaugebiete Deutschlands hat die Ahr mit ca. 90% einen weitaus höheren Rotweinanteil als alle anderen deutschen Weinregionen. Dies liegt an den besonderen geologischen und geographischen Vorraussetzungen. Mediterranes Klima beschert den Trauben im Ahrtal optimale Bedingungen für mineralische und intensive Rotweine. Oft werden die Rotweine im Barrique ausgebaut. Verträumt schlängelt sich die Ahr in engen Bögen durch die bizarre Felslandschaft in Richtung Rhein und die Weinberge schmiegen sich an karge Felsen. Für die Winzer erweist sich die Arbeit am Rebstock häufig als schwierig. Zur Lese müssen sie oft durch zerklüftete Felsspalten in extreme Steilhänge klettern, wo teils nur wenige Rebstöcke nebeneinander stehen. Spitzenqualität belohnt die beschwerliche Arbeit im Weinberg.