Graf von Neipperg

Seit 750 Jahren wird hier Wein angebaut. Da ist zum Beispiel der Lemberger, der in den Weinbergen eine herausragende Rolle spielt. Nach dem 30 jährigen Krieg beginnt die scharfe Trennung von Weißwein und Rotwein bei Ernte und Ausbau. Neue Rebsorten werden eingeführt, wie der tiefrote Lemberger, der gelbe Traminer, der weiße Ruländer und manche andere Rebsorten, die bis dahin wenig im Lande angebaut wurden. Auch der Trollinger, ein Rotwein, wohl einst der Tirolinger genannt, weist auf das ferne Heimatland einer Rebsorte hin. Der Lemberger gar, von den Neippergs eingeführt, war bis vor 50 Jahren so gut wie ausschließlich nur im alten Neipperg'schen Territorium, angebaut und ist bis heute ein roter Spitzenwein der Gegend, vor allem der Gräflichen Neipperg'schen Weingüter, geblieben. Unmittelbar unterhalb der beiden romanischen Wehrtürme der Stammburg der Familie beginnt der Neipperger Schloßberg, der sich um die steilen Hänge des Burgberges herum zieht und bis zu dessen Hochfläche hinaufreicht. Auf der Höhe ist der Standort karg, aber warm, welches der Finesse des Weines zugute kommt. Die gesamte Rebfläche beträgt heute gut 30 Hektar auf denen mit die besten Rieslinge und Rotweine in Württemberg kultiviert werden.

Rotwein

2013 Lemberger QbA trocken, Neipperg

 

Rebsorten:                100% Lemberger

Reifung:                    Holzfaß

Inhalt:                      0,75 l Flasche

Beschreibung:

Duft nach Kirsche, Zimt und Schwarzen Beeren, volle Frucht, kräftige Tannine, langer und voller Abgang, sehr gute Struktur.

Alkohol:                13,0 Vol.%

Hersteller:                Weingut Graf Neipperg

Schloßstraße 12

74193 Schwaigern

Tel. (07138) 941400

 

Enthält Sulfite

10,50 €
14,00 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer