Bordeaux/AC Medoc

Eine Besonderheit der AOC Médoc ist die Tatsache, dass im gesamten Gebiet kleine Winzerbetriebe vorherrschen. Diese Tatsache hat zur Entwicklung einer starken Winzergenossenschaft geführt, die sich aus fünf Genossenschaftskellereien zusammensetzt und insbesondere in Krisenzeiten eine Fortsetzung und Förderung des Weinbaus ermöglicht. Vier dieser Kellereien haben sich mittlerweile zur Union Unimédoc zusammengeschlossen, die sich um die Lagerung, die Abfüllung und den Vertrieb zahlreicher Weine kümmert.

Statt von einem einzigen Terroir sollte man bei der AOC Médoc besser von mehreren Terroirs sprechen, da die Bodenvielfalt erstaunlich groß ist. Die von der Garonne und aus den Pyrenäen stammenden Kiesböden ruhen in dieser Weinbauregion auf Unterböden aus Lehm, Kalk, Meeressedimenten und weiteren Hinterlassenschaften der abwechslungsreichen Erosionsgeschichte dieser Region. Die Girondemündung ist im Bereich der AOC Médoc besonders breit. Dieser geografische Vorteil bringt sehr positive klimatische Auswirkungen für den Weinbau mit sich, denn je größer die in der Nähe liegenden Wassermassen sind, desto größer ist auch der mäßigende Einfluss auf die sonst üblichen Temperaturschwankungen. Im Frühling beispielsweise trägt die Gironde zum Austausch verschiedener Luftströmungen bei und verhindert dadurch späten Nachtfrost. Auch die für die Reben förderlichen Westwinde werden unterstützt. Im Gebiet der AOC Médoc kommt es daher im Winter seltener zu Frost als andernorts.

Je vielfältiger die Böden, desto größer die Chance, den Gaumen mit endlosen Freuden zu verwöhnen. Die Weine des Médoc zeichnen sich generell durch ihre Rundheit und Eleganz aus, können jedoch auch vollmundiger ausfallen und eine schöne rubinrote Farbe aufweisen. Mit zunehmendem Alter entwickeln sie andere Nuancen und geben sich bei noch dunklerer Farbe ausgewogen und körperreich zugleich. Die Weine des Médoc können genauso gut jung getrunken werden, in diesem Fall werden sie für ihr elegantes und subtiles Bouquet geschätzt, das zu keiner Zeit die für diese Weine legendäre Finesse vermissen lässt.