Bordeaux/AC Barsac

Flussaufwärts am linken Ufer der Garonne, ganz im Süden Bordeaux, liegt die Ortschaft Barsac in einer idyllisch hügeligen Landschaft. Berühmt ist dieses Anbaugebiet in allererster Linie für seinen außergewöhnlich qualitätvollen Süßwein. Damit dieser Wein seine charakteristisch intensive Honigsüße, die Aromen von getrockneten Aprikosen und Pfirsichen entfalten kann, bedarf es eines sehr späten Erntezeitpunkts sowie der Mithilfe des Edelschimmels Botrytis cinerea: Dieser Schimmelpilz sorgt zwar für ein eher abstoßendes Erscheinungsbild der Trauben, perforiert aber ihre Schale und erlaubt so die Verdunstung von Wasser und Konzentration der Aromen in der Frucht. Damit sichergestellt ist, dass die Trauben zum exakt richtigen Zeitpunkt geerntet werden, führen die Châteaus bis zu einem Dutzend Mini-Ernten durch, sogenannte „tries“. Der Ertrag bei dieser Art der Weinerzeugung ist sehr gering, er beträgt nur ein knappes Achtel vergleichbarer Güter des Médoc.