Château Clos Manou / Cru bourgeois

Stephane Dief ist ein besessener Winzer. Das muss man wissen, sonst kann man seinen rasanten Aufstieg in nur 20 Jahren nicht verstehen. Zusammen mit seiner akribisch arbeitenden Frau Francoise haben die zwei sich aus dem Nichts ein Vorzeigeweingut von 16 Hektar in ihrem Geburtsort Saint Christoly du Medoc erschaffen. Sie arbeiteten in der Genossenschaft und sparten sich eisern Jahr für Jahr ein Stück besten Reblands vom Munde ab. Urlaub und Wochenende gibt es seit 12 Jahren nicht mehr. Und nun machen sie mit dem Clos Manou aus 45% Cabernet Sauvignon, 45% Merlot, 6% Cabernet Franc und 4% Petit Verdot den besten Wein der Appellation Medoc! Und das meine ich genau so, das ist für mich derzeit der beste Wein der Appellation Medoc und selbst in Haut Medoc liegt er auf einem Level mit Belgrave und La Lagune! Clos Manou ist wirklich ein Vorzeige-Weingut. Die Konzeption des Kellers ist sensationell. Akribisch, perfekt, extrem sauber, perfekt durchdacht und schön. Das Beste zum Schluss, ich habe selten bis nie einen perfektere, gepflegtere und durchdachtere Weinberge gesehen. Nur organische Weinbergsarbeit. Das Terroir auf einem wirklichen Hügel oder gar Berg über dem Fluss. Der Lehm ist in allen Fällen "Argile bleu" wie zum Beispiel bei Petrus oder in den besten Lagen Barolos. Und dann alles begrünt und extrem gepflegt. Wie machen die das? Wie bezahlen sie diesen irren Aufwand? Reine Selbstausbeutung, denn es gibt nur 30.000 Flaschen dieses großartigen Weins, eine meiner größten Entdeckungen in den letzten 10 Jahren. Großer großer Stoff für kleines Geld.

Rotweine

2012 Chateau Clos Manou

 

Rebsorten:        58% Cabernet Sauvignon

                        29% Merlot

                        12% Petit Verdot

                        1% Cabernet Franc

Reifung:             Barrique

Inhalt:                0,75 l Flasche

Beschreibung:

Sicherlich eines der extremsten Weingüter im Medoc. Das Weingut liegt in Saint Christoly de Medoc ganz im Norden. Die 12 Hektar Weinberg (ein wirklicher Kiesel-Lehmberg über der Dordogne) sind extrem gepflegt und bestockt mit grundsätzlich 10.000 Reben/ ha. Geerntet wird weniger als ein Kilo pro Stock bei ca. 6-8 kleinsten Träubchen je Stock. Man muss das gesehen haben, um diese perfekt organisch gepflegten und durchlüfteten Böden zu glauben! Das Weingut entstand in den 90er Jahren aus dem Nichts. Der Besitzer, ein großer Weinliebhaber und begeisterter Winzer, war vorher in einer Kooperative tätig. Er machte sich zusammen mit seiner ebenso begeisterten Frau Francoise selbständig und sie schufen dieses Kleinod. Der Erstwein, der Clos Manou, der ungefähr 30% der Gesamtmenge ausmacht, wird komplett in Holzfudern vergoren, später in Barriques ausgebaut. Die Entrappung geschieht per Hand auf einem bei Mouton Rothschild abgeschauten Holzrüttler, extrem vorsichtig, große Sortiertische sind vorgeschaltet. Eine lange Kaltmazeration folgt und eine sehr vorsichtige Vergärung. Alles ist ausgerichtet auf den Erhalt von viel Frucht und auf schonende Verarbeitung ohne jede Bitterstoffe. Ich habe selten in den letzten 20 Jahren ein Weingut besucht, wo so akribisch und perfekt gearbeitet wird. Nicht nur die Weinberge, auch der Keller ist zum Zunge schnalzen. Der Preis ist, dass die Besitzer seit 12 Jahren eine 7 Tage Woche haben und keinerlei Urlaub. Hier wird alles dem Ziel, ganz nach oben zu kommen, untergeordnet. Erntezeitpunkt von Anfang Oktober bis 20. Oktober. Die Besonderheit dieses Weines: reife Merlot und erstaunlicherweise reife Petit Verdot. Extreme Intensität in der Nase: Schwarze Kirsche, Brombeere, Cassis. Feine Walderdbeere, darunter strömend dicht, samtig und doch mit einer leichten Salz- und Gesteinsspur. Extrem hohe Intensität im Mund. Großer Spannungsbogen. Petit Verdot und Cabernet bringen doch erstaunlich viel Würze zu der Merlot. Ein singender, dynamischer Wein mit sehr langem salzigen, mineralischen Nachhall und immer wieder hochrollender intensiver Frucht. Für einen Haut-Medoc sehr anspruchsvoll. Die Klasse des Vorgängerjahrgangs fast erreichend. Aber trotzdem im nördlichen Bereich des Medoc schon herausragend und alle namhaften Weine in den Schatten stellend, auf dem Niveau des großartigen und klassifizierten Belgrave. H. Lobenberg

Preis/Genuss:       93

27,95 €
37,27 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer