Chateau Peyre Lebade / Cru Bourgeois

Das Château Peyre-Lebade kann auf eine reiche Vergangenheit zurückschauen, die von illustren Gestalten geprägt ist. Der Boden aus Kalkstein hat ohne Zweifel den Namen des Weingutes beeinflusst. Peyre-Lebade bedeutet „aufgerichteter Stein“ (pierre levée), womit in diesem Fall Dolmen gemeint sind. In der Tat befindet sich in dieser Gegend ein alter Steinbruch, in dem man den Kalkstein gewann, der zum Bau der umliegenden Dörfer verwendet wurde. Es waren die Zisterzienser-Mönche der Abtei von Vertheuil, die hier im 12. Jahrhundert zum ersten Mal Wein anbauten. Im Jahre 1979, als das Gut in allgemeine Vergessenheit geraten war, wurde es von Baron Edmond de Rothschild gekauft, dem bereits die benachbarten Weinberge von Château Clarke in Listrac und von Château Malmaison in Moulis gehörten. Von da an erfuhr das Château Peyre-Lebade große Veränderungen hinsichtlich Qualität und Kultivierung unter der Leitung von Baron Edmond. Die Weinberge wurden entwässert und neu bepflanzt, die Gebäude renoviert oder durch Neubauten vervollständigt. Heute ist das Château Peyre-Lebade ein fester Bestandteil der Weingüter des Baron Benjamin de Rothschild, dem Sohn Edmonds.

Rotwein

2012 Château Peyre-Lebade

 

Rebsorten:          65% Merlot

                        25% Cabernet Sauvignon

                        10% Cabernet Franc

Reifung:                 Barrique 

Inhalt:                     0,75 l Flasche

19,95 €
26,60 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • leider ausgetrunken/ausverkauft