Bordeaux/AC Listrac

Die AC Listrac liegt in den „Höhenlagen“ der Médoc-Halbinsel. Unter Fortführung der alten Weinbautradition werden hier Weine von legendärer Kraft bereitet. Die Einwohner von Listrac beschäftigten sich schon von jeher nicht nur mit dem Weinbau, sondern auch mit der Fortwirtschaft, der Viehzucht und dem Ackerbau. Dennoch entwickelte sich der Weinbau, mit dem sich Listrac bereits im 18. Jahrhundert einen Namen gemacht hatte, zunehmend zum wichtigsten Wirtschaftszweig und machte Listrac ab dem Beginn des 20. Jahrhunderts zu einer der bedeutendsten Winzergemeinden der gesamten Halbinsel. Die Weine aus Listrac werden mit viel Leidenschaft bereitet und sind für ihren vollendeten Charakter bekannt. Im Laufe der Zeit und mithilfe des Fachwissens von Önologen ist es gelungen, diese Weine zugänglicher, offener und runder zu machen, ohne sie an Substanz und Persönlichkeit verlieren zu lassen. Die Weine aus Listrac zeichnen sich durch ihre Konsistenz, Struktur und Festigkeit aus. Sie umhüllen den Gaumen und hinterlassen einen vollmundigen Eindruck, wobei sie sich sehr ausgewogen geben und über die außergewöhnliche Besonderheit verfügen, niemals wirklich zu altern. Nach vielen Jahren zeigen die Weine aus Listrac noch immer eine derart delikate und intakte Frische, als wollten sie zu jeder Zeit so jung wirken wie gerade abgefüllt. Einige Weinkenner bezeichnen sie als eine gelungene Mischung aus Körper und. Genau wie in der Nachbarappellation Moulis kann es auch in Listrac zu Kälte und Frost kommen. Die Entwicklung von Schimmelpilzen auf den Traubenbeeren ist jedoch nicht zu befürchten. Die AC Listrac wird mit ihrer Höhenlage von bis zu 43 Metern auch als das „Dach des Médoc“ bezeichnet und verfügt über außergewöhnlich reiche Böden.