Chateau La Villa des Quatre Soeurs 

Luc Thienpont, ein Spross der umtriebigen und sehr erfolgreichen, ursprünglich rein belgischen Familie Thienpont besitzt in der berühmten Appellation Margaux gleich drei winzige Weingüter. Auf sandig, kieshaltigem Grund, in einiger Entfernung zu seinem ersten Weingut Clos des Quatre Vents, liegt das zweite, winzige Weingut La Villa des Quatre Soeurs mit nur 1,5 Hektar(!). Es handelt sich bei allen drei Weingütern nicht etwa um Garagenweine eines verträumten Künstlers, sondern hier ist niemand Geringeres als der berühmte Jacques Boissenot (Weinmacher fast aller 1er Cru des Medoc!) als Weinmacher und Önologe tätig. Auf diesen winzigen Weingütern spielt die große Musik, die erste Reihe der Appellation Margaux!

Rotwein

2012 Château La Villa des Quatre Soeurs

 

Rebsorten:          55% Merlot

                        40% Cabernet Sauvignon

                         5% Petit Verdot

Reifung:               Barrique

Inhalt:                  0,75 l Flasche

Beschreibung:

Das Weingut von Luc Thienpont, dem früheren Besitzer von Labegorce Cede. Önologe und Berater ist niemand Geringeres als Jacques Boissenot, der Berater aller 1ers. Dieser kleine Plot ist nur 1,4 ha groß und liegt in Saucanne auf einer Kieslinse. Das Durchschnittsalter der Reben liegt bei 60 Jahren. Der Ertrag ist bei etwas über 40 hl/ ha. 55% Merlot, 40% Cabernet Sauvignon, 5% Petit Verdot. Der Wein wird nach der Vergärung je 50% für 18 Monate in Zement und in einjährigen Barriques ausgebaut. Undurchdringlich , fast schwarz - eine typische Margaux-Nase mit Staub, schwarzer Kirsche und Brombeere und dunkler Schokolade. Alles bewegt sich vornehmlich in Richtung schwarze Frucht. Viel Cassis, schwarze Kirsche und Brombeere. Im Mund nahtlos anschließend, fast nur schwarze Frucht: Brombeere, Cassis, Holunder, schwarze Olive. Der Wein hat ein unglaublich erfrischendes Moment. Feine Säure, dann kommt ein wenig rote Johannisbeere dazu, sehr verspielt, elegant, voller Finesse. Feine Säure von roter Kirsche im langen, leicht salzigen Finale. Ein Wein, der sich leicht oberhalb des Levels eines du Tertre und Angludets bewegt. Ein Spaßmacher mit Klasse und schöner innerer Konzentration und Balance. Ein Wein, der große Trinkfreude bereiten wird. H. Lobenberg

Preis/Genuss:      93

24,50 €
32,67 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2012 Château La Villa des Quatre Soeurs Magnum

 

Rebsorten:          55% Merlot

                        40% Cabernet Sauvignon

                         5% Petit Verdot

Reifung:                Barrique

Inhalt:                 1,50 l Flasche

Beschreibung:

Das Weingut von Luc Thienpont, dem früheren Besitzer von Labegorce Cede. Önologe und Berater ist niemand Geringeres als Jacques Boissenot, der Berater aller 1ers. Dieser kleine Plot ist nur 1,4 ha groß und liegt in Saucanne auf einer Kieslinse. Das Durchschnittsalter der Reben liegt bei 60 Jahren. Der Ertrag ist bei etwas über 40 hl/ ha. 55% Merlot, 40% Cabernet Sauvignon, 5% Petit Verdot. Der Wein wird nach der Vergärung je 50% für 18 Monate in Zement und in einjährigen Barriques ausgebaut. Undurchdringlich , fast schwarz - eine typische Margaux-Nase mit Staub, schwarzer Kirsche und Brombeere und dunkler Schokolade. Alles bewegt sich vornehmlich in Richtung schwarze Frucht. Viel Cassis, schwarze Kirsche und Brombeere. Im Mund nahtlos anschließend, fast nur schwarze Frucht: Brombeere, Cassis, Holunder, schwarze Olive. Der Wein hat ein unglaublich erfrischendes Moment. Feine Säure, dann kommt ein wenig rote Johannisbeere dazu, sehr verspielt, elegant, voller Finesse. Feine Säure von roter Kirsche im langen, leicht salzigen Finale. Ein Wein, der sich leicht oberhalb des Levels eines du Tertre und Angludets bewegt. Ein Spaßmacher mit Klasse und schöner innerer Konzentration und Balance. Ein Wein, der große Trinkfreude bereiten wird. H. Lobenberg

Preis/Genuss:      93

49,95 €
33,30 € / L
In den Warenkorb
  • 2 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2011 Château La Villa des Quatre Soeurs

 

Rebsorten:          55% Merlot

                        40% Cabernet Sauvignon

                         5% Petit Verdot

Reifung:                Barrique

Inhalt:                   0,75 l Flasche

Beschreibung:

Das Weingut von Luc Thienpont, dem früheren Besitzer von Labegorce Cede. Önologe und Berater ist niemand Geringeres als Jacques Boissenot, der Berater aller 1ers. Dieser kleine Plot ist nur 1,4 ha groß und liegt in Saucanne auf einer Kieslinse. Das Durchschnittsalter der Reben liegt bei 60 Jahren. Der Ertrag ist bei etwas über 40 hl/ ha. 55% Merlot, 40% Cabernet Sauvignon, 5% Petit Verdot. Der Wein wird nach der Vergärung je 50% für 18 Monate in Zement und in einjährigen Barriques ausgebaut. Undurchdringlich , fast schwarz - eine typische Margaux-Nase mit Staub, schwarzer Kirsche und Brombeere und dunkler Schokolade. Alles bewegt sich vornehmlich in Richtung schwarze Frucht. Viel Cassis, schwarze Kirsche und Brombeere. Im Mund nahtlos anschließend, fast nur schwarze Frucht: Brombeere, Cassis, Holunder, schwarze Olive. Der Wein hat ein unglaublich erfrischendes Moment. Feine Säure, dann kommt ein wenig rote Johannisbeere dazu, sehr verspielt, elegant, voller Finesse. Feine Säure von roter Kirsche im langen, leicht salzigen Finale. Ein Wein, der sich leicht oberhalb des Levels eines du Tertre und Angludets bewegt. Ein Spaßmacher mit Klasse und schöner innerer Konzentration und Balance. Ein Wein, der große Trinkfreude bereiten wird. H. Lobenberg

Preis/Genuss:      92+

22,50 €
30,00 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • leider ausgetrunken/ausverkauft
2010 Château La Villa des Quatre Soeurs

 

Rebsorten:          55% Merlot

                        40% Cabernet Sauvignon

                         5% Petit Verdot

Reifung:                Barrique

Inhalt:                   0,75 l Flasche

Beschreibung:

Ein Boutiqueweinberg von Luc Thienpont, Mitbesizer von Vieux Chateau Certan und früherer Regisseur von Labegorce Zede in Margaux. Nur 1,5 Hektar, 60-80 Jahre alte Reben, dicht gepflanzt. 10.000 Stöcke pro Hektar auf tiefem Garonne-Kies. Ertrag 40 hl/ha. Gesamtproduktion nur 9.000 Flaschen. Der Weinberg liegt nahe dem Ort Souccau. Die Fermentation geschieht in temperaturgeregelten Zementtanks bei 28 Grad. Der Ausbau erfolgt über 20 Monate in französischem Barrique. Jahrgangs- und appellationsspezifisch ist 2010 schwarz mit leicht violett-rotem Rand. Sehr schöne Schwarzkirschennase, Amarenakirsche, auch ein wenig Schattenmorelle. Dunkle Schokolade, weich, üppig rund, aber nicht zu süß. Sehr harmonisch, hocharomatisch. Dann kommt etwas rote Frucht, reife Walderdbeere, auch sehr reife Zwetschge und ein wenig Brombeere, gefolgt von Cassis. Im Mund ein Ansturm von Frische. Tolle Säure, immenses Tannin, aber total poliert und geschliffen. Sehr mineralisch, sehr viel Steinmehl, Graphit, deutlich salziges Ende. Der Wein tanzt hin und her, ist hochintensiv. Die Frucht mit ihrer Säure versetzt den Mund fast unter Schock. So rassige Frucht, so intensive und säurebeladene Zwetschge mit gleichzeitig süßer Brombeere und Cassis. Hervorragende Balance, sehr komplexes Spiel mit toller Länge im Nachhall. Gegenüber 2008 und 2009 nochmal ein Quantensprung. Ein toller, ein spannungsgeladener, ein großer Wein. H. Lobenberg

Preis/Genuss:      93+

26,95 €
35,93 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer