Château L´Evangile

Louis Ducasse, der verstorbene Besitzer von L' Evangile erklärte eines Tages, L' Evangile sei genauso gut wie das Nachbargewächs Petrus und sogar komplexer. Auch wenn in dieser Behauptung ein ganz klein wenig Besitzerstolz mitschwingen mag, so lässt sich doch mit Sicherheit sagen, dass hier auf 14 Hektar in vorzüglicher Lage unter bewährter Betreuung durch das Rothschild-Team hervorragende, reichhaltige, konzentrierte und einfach begeisternde Weine entstehen, die ganz eindeutig zu den Stars ihrer Appellation zählen.

Rotwein

2014 Château L´Evangile

 

Rebsorten:           82% Merlot

                         18% Cabernet Franc

Reifung:                Barrique 

Inhalt:                  0,75 l Flasche

Beschreibung:

Was für eine wunderschöne Nase, da hätte ich gar nicht soviel erwartet. Sauerkirsche, Brombeere, süße rote Kirsche, dazu Schlehe. Eine feine, fast rasante, krautwürzig-provenzialische Note dazu. Sehr pikant, das macht Freude. Der Wein hat einen ausgesprochen köstlichen Mund, nicht ganz die letzte Wucht, aber feine Süße in der Mitte. Auch hier dieses Potpourri aus Kirsche, auch hier wieder Schlehe, diese wunderschöne Sauerkirsche, mit feiner Milchschokolade und Praline. Salzige Länge, tänzelnd, toll balanciert. Große Harmonie im l'Evangile, das ist für Jahrgang 2014 mit dieser Merlot-Schwäche fast großes Kino und vielleicht noch vor Conseillante und nur knapp hinter L'Eglise Clinet. Einer der wirklichen wunderbaren Weine Pomerols in diesem Jahrgang, auch wenn er an die absolute Feinheit eines La Croix, Beauregard, Clos de La Vieille Eglise und Eglise Clinet nicht ganz herankommt, obwohl er fast der größere Wein ist. So gut wie Clinet und Conseillante! Der Wein ist dichter und konzentrierter als viele andere Pomerols, ein eindrucksvoller, superber l'Evangile. Der Wein ist raffiniert und delikat. Er liegt irgendwo zwischen 1995 und 2001, hat die unglaubliche feine, salzige und mineralische Komplexität und dieses spannungsgeladene Fruchtbild zwischen rot und schwarz, mit toller Säure. Wenn ich diesem Jahrgang keinen leichten Malus wegen der fehlenden Süße gebe, hat der Wein Potential für eine ganz hohe Bewertung. H. Lobenberg

Preis/Genuss:           96

170,00 €
226,67 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2012 Château L´Evangile

 

Rebsorten:           93% Merlot

                        7% Cabernet Franc

Reifung:                Barrique 

Inhalt:                  0,75 l Flasche

Beschreibung:

Die Ernte begann schon am 20. September und war am 9. Oktober beendet. 93% Merlot, 7% Cabernet Franc. Der Ertrag liegt 2012 nur bei 30 hl/ha. Auf Evangile wird vollständig entrappt, zum Teil mit der Hand, zum Teil mit Rütteltischen. Extrem vorsichtig. Vorher drei Tage Kaltmazeration, danach 28 Tage Vergärung und Belassung auf der Schale. Malolaktik im Barrique zu 100% neu. Auf Evangile wurde nicht nur extreme grüne und pinke Lese im Sommer durchgeführt, sondern auch nach der Ernte extrem sorgfältig ausgelesen. Zusätzlich, wie auch beim 1er Cru inzwischen Standard, eine optische Nachsortierung. Diese Maschine ist eine große Investition und deswegen für kleine Weingüter noch nicht erschwinglich. Hier wird wirklich die letzte nicht richtig verfärbte Traube und faules Gut rausgelesen, so dass nur 100% reifes und hochreifes Lesegut in die Fermentation gelangt. Wie seit nunmehr vielen Jahren, wahrscheinlich seit 2005, besticht Evangile mit einer der interessantesten und spannendsten Nasen im Bordeaux überhaupt. Eine dichte Wolke, schwarze Frucht und viel Kakao. Schwarze Kakaobohne mit extrem schwarzer Kirsche, Brombeere und Cassis. Feine Orangenschale darunter. Der Duft nimmt komplett ein, berauschend schön. Der Mund spiegelt genau das wider und ist zudem unendlich fein, zart, total verspielt. Ein großer Spannungsbogen, tolle Säure zeigend. Langsam kommt auch rote Kirsche zum Vorschein. Grandios und einer der Stars des Jahrgangs!! H. Lobenberg

Preis/Genuss:           96

188,00 €
250,67 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2012 Château L´Evangile Magnum

 

Rebsorten:           93% Merlot

                        7% Cabernet Franc

Reifung:                Barrique 

Inhalt:                  1,50 l Flasche

Beschreibung:

Die Ernte begann schon am 20. September und war am 9. Oktober beendet. 93% Merlot, 7% Cabernet Franc. Der Ertrag liegt 2012 nur bei 30 hl/ha. Auf Evangile wird vollständig entrappt, zum Teil mit der Hand, zum Teil mit Rütteltischen. Extrem vorsichtig. Vorher drei Tage Kaltmazeration, danach 28 Tage Vergärung und Belassung auf der Schale. Malolaktik im Barrique zu 100% neu. Auf Evangile wurde nicht nur extreme grüne und pinke Lese im Sommer durchgeführt, sondern auch nach der Ernte extrem sorgfältig ausgelesen. Zusätzlich, wie auch beim 1er Cru inzwischen Standard, eine optische Nachsortierung. Diese Maschine ist eine große Investition und deswegen für kleine Weingüter noch nicht erschwinglich. Hier wird wirklich die letzte nicht richtig verfärbte Traube und faules Gut rausgelesen, so dass nur 100% reifes und hochreifes Lesegut in die Fermentation gelangt. Wie seit nunmehr vielen Jahren, wahrscheinlich seit 2005, besticht Evangile mit einer der interessantesten und spannendsten Nasen im Bordeaux überhaupt. Eine dichte Wolke, schwarze Frucht und viel Kakao. Schwarze Kakaobohne mit extrem schwarzer Kirsche, Brombeere und Cassis. Feine Orangenschale darunter. Der Duft nimmt komplett ein, berauschend schön. Der Mund spiegelt genau das wider und ist zudem unendlich fein, zart, total verspielt. Ein großer Spannungsbogen, tolle Säure zeigend. Langsam kommt auch rote Kirsche zum Vorschein. Grandios und einer der Stars des Jahrgangs!! H. Lobenberg

Preis/Genuss:           96

384,00 €
256,00 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2011 Château L´Evangile

 

Rebsorten:           84% Merlot

                         16% Cabernet Franc

Reifung:                Barrique 

Inhalt:                  0,75 l Flasche

Beschreibung:

Erstaunlicher Weise im Jahr 2011 fast ausschließlich aus Merlot. Der Wein ist schwarz und dicht. Man springt in gekochte schwarze Kirschen mit Cassis. Feinstes Teer, wenn es so etwas gibt, dunkle Valrhona-Schokolade, aber nichts hartes, nichts brutales, sondern immer extrem und verblüffend fein. Wie ein schöner Schwarzkirsch-Brombeer-Cassis-Teppich. Der riechende Degustator wird getragen von dieser immensen Feinheit und dem großen Charme. Im Mund tolle Frische dabei. Die Nase ist sehr würzig, viel kubanischer Tabak kommt dazu, der Wein hat sattes Fleisch und hohe Intensität, ist dicht, aber nie brutal. Die Tannine sind butterweich, extrem füllig. Der Evangile ist wahrscheinlich der Pomerol mit dem höchsten Ähnlichkeitsgrad zu 2010 und zugleich gehört er zu den feinsten Weinen des Jahrgangs 2011. Er könnte wohl in diesem Jahr der beste Wein aus Pomerol sein. Oder doch Eglise Clinet oder Vieux Chateau Certan? Ich finde ihn auf jeden Fall grandiose.

Preis/Genuss:         94+

163,00 €
217,33 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2010 Château L´Evangile

 

Rebsorten:           84% Merlot

                         16% Cabernet Franc

Reifung:                Barrique 

Inhalt:                  0,75 l Flasche

Beschreibung:

Im Besitz der Rothschilds (Lafite). Schwarz, wie gewohnt bei Evangile, Platz lassend für einen leicht violetten Rand. Immense Schwarzkirschennase. Rote Kirsche kommt durch. Feine Himbeere, Rosenblätter, viel Wucht, viel Charme, aber auch Rasse zeigend. Alles einnehmend, berauschend. Ein kleiner Hauch von Alkohol steigt mit hoch. Dann kommt kubanischer Tabak, reife Pflaume, Mango, Kakao, Praline und immer wieder satte Schwarzkirsche, letztlich dann unterlegt von ein wenig Brombeere. Im Mund satte schwarze Frucht mit brillanter, intensiver Fruchtsäure, die sich bis in ein langes Finale zieht. Jetzt kommt Lakritze dazu, und zwar ziemlich massiv, Süßholz. Schwarzkirsche, Brombeere, gelbe Frucht, süße Mango. Sehr komplex, viele Facetten zeigend. Immens langer Nachhall. Sehr salziges, mineralisches Finale. Ein irrer Wein in einer Intensität, wie es nicht viele gibt in diesem Jahr. Das Tannin ist unglaublich hoch aber butterweich. Ein Eindruck der auch 2009 schon da war, in diesem Jahr kommt einfach nur nochmal dieses Plus an Tannin, Säure, Alkohol und Glyzerin dazu. Alles auf einem etwas höheren Level, aber insgesamt qualitativ dem 2009er entsprechend. Ganz leicht stört der hohe Alkohol, aber sicherlich einer der großen Weine des Jahres. Was ihn so spannend macht im Mund, ist die Rasse die ihm die Cabernet Franc zugibt. Das ist die rote Frucht, das ist das Singende, das ist das Hochmineralische. Ein großer Evangile!! H. Lobenberg

Preis/Genuss:         99

307,00 €
409,33 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2010 Château L´Evangile Magnum

 

Rebsorten:           84% Merlot

                         16% Cabernet Franc

Reifung:                Barrique 

Inhalt:                  1,50 l Flasche

Beschreibung:

Im Besitz der Rothschilds (Lafite). Schwarz, wie gewohnt bei Evangile, Platz lassend für einen leicht violetten Rand. Immense Schwarzkirschennase. Rote Kirsche kommt durch. Feine Himbeere, Rosenblätter, viel Wucht, viel Charme, aber auch Rasse zeigend. Alles einnehmend, berauschend. Ein kleiner Hauch von Alkohol steigt mit hoch. Dann kommt kubanischer Tabak, reife Pflaume, Mango, Kakao, Praline und immer wieder satte Schwarzkirsche, letztlich dann unterlegt von ein wenig Brombeere. Im Mund satte schwarze Frucht mit brillanter, intensiver Fruchtsäure, die sich bis in ein langes Finale zieht. Jetzt kommt Lakritze dazu, und zwar ziemlich massiv, Süßholz. Schwarzkirsche, Brombeere, gelbe Frucht, süße Mango. Sehr komplex, viele Facetten zeigend. Immens langer Nachhall. Sehr salziges, mineralisches Finale. Ein irrer Wein in einer Intensität, wie es nicht viele gibt in diesem Jahr. Das Tannin ist unglaublich hoch aber butterweich. Ein Eindruck der auch 2009 schon da war, in diesem Jahr kommt einfach nur nochmal dieses Plus an Tannin, Säure, Alkohol und Glyzerin dazu. Alles auf einem etwas höheren Level, aber insgesamt qualitativ dem 2009er entsprechend. Ganz leicht stört der hohe Alkohol, aber sicherlich einer der großen Weine des Jahres. Was ihn so spannend macht im Mund, ist die Rasse die ihm die Cabernet Franc zugibt. Das ist die rote Frucht, das ist das Singende, das ist das Hochmineralische. Ein großer Evangile! H. Lobenberg

Preis/Genuss:         99

621,00 €
414,00 € / L
In den Warenkorb
  • 2 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer