Château Connivence

Der Fußballstar und Nationalspieler Johan Micoud, langjähriger genialer Spielmacher von Werder Bremen und Bordeaux, gehört zum Freundeskreis von Alexandre de Malet Roquefort, dem Besitzer der Chateaux La Geffeliere und Tertre Daugay in Saint Emilion. Zu dieser Gemeinschaft (La Connivence) des Freundeskreises gehören auch noch Mathieu Chalme, auch Fußballer bei Gironde Bordeaux und Jean Luc Deloche. Sie sprachen viele Jahre von einem Gemeinschaftsprojekt. Endlich fand Alexandre mit Hilfe seiner Familienkontakte und des berühmten, überwiegend biodynamisch arbeitenden Weinmachers des rechten Ufers, Stephane Derenoncourt ein traumhaftes Stück Rebland in der Größe eines Fußballfeldes mit 0,7 Hektar in der teuersten Appellation Pomerol. Alte Reben, organisch bewirtschaftet, in bester Nachbarschaft zu großen Namen, typische Sand-Lehm-Böden mit Kalk auf einem Kiesplateau, 100% Merlot. besser geht es nicht. Nach dem Jahrgang 2010 übergab Stephane die önologische Arbeit und Weinbergsverantwortung an Claude Gross, zuvor Weinmacher auf La Fleur Morange. Nur winzige Mengen werden auf La Connivence in reiner Handarbeit geerntet, 2500 Flaschen pro Jahrgang. Die Terroir- und Qualitäts Vorraussetzungen sind so ungemein gut, dass hier wohl von Beginn an ein Kultstatus entstehen wird. Rarste Mengen vom besten Terroir in höchster und biologischer Qualität mit überragenden Weinmachern und einer legendenhaften Besitzerstruktur.

Rotwein

2010 Château La Connivence

 

Rebsorten:               100% Merlot

Reifung:                    Barrique 

Inhalt:                       0,75 l Flasche

Preis/Liter:               262,67 Euro

Beschreibung:

Reiner Merlot aus einer der besten Lagen Pomerols in der Nähe von Chateau Le Pin. Sehr alte Rebstöcke. Seit drei Jahren im Besitz des berühmten Fußballers Johan Micoud, betreut von Alexander de Malet Roquefort von La Gaffeliere und Stephane Derenoncourt. Ab dem Jahrgang 2010 wurde an seiner Stelle der Pomerol-Spezialist Claude Gross als Berater zugezogen. Erstmals gibt es in 2010 einen Zweitwein, von dem 1.500 Flaschen produziert werden, der Erstwein sackt damit auf die winzige Menge von nur noch 2.000 Flaschen. Die Nase allein reicht zur Verzückung. Wuchtig schwarze Frucht. Satte schwarze Kirsche mit Brombeere, Blaubeere, Praline, Valrhonaschokolade, Lakritze, Lorbeerblätter, schwarze Oliven. Intensiv, süß, alkoholisch und doch extrem rassig. Tolle Säure schon in der Nase zeigend. Im Mund sich deutlich feiner präsentierend. Die Valrhonaschokolade wird zur Milchschokolade. Schwarzkirsche steht im Vordergrund. Lakritze. Rassige Mineralität auch hier. Tolle Säure, die sich bis zum Ende durchzieht. Ganz fein. Auch gelbe Frucht darunter, sehr komplex, Erde, salzige Mineralität und rote Kirschen kommen dazu. Überaus komplexer, extrem intensiv rassiger, großer Pomerol. Hat in diesem Jahr Ähnlichkeit mit L'Evangile, erinnert auch an La Croix und hat sehr viel Ähnlichkeit mit dem Providence von Moueix.

Preis/Genuss:          97+

197,00 €
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • leider ausgetrunken/ausverkauft
2010 Château La Connivence Magnum

 

Rebsorten:               100% Merlot

Reifung:                    Barrique 

Inhalt:                       1,50 l Flasche

Preis/Liter:               262,00 Euro

Beschreibung:

Reiner Merlot aus einer der besten Lagen Pomerols in der Nähe von Chateau Le Pin. Sehr alte Rebstöcke. Seit drei Jahren im Besitz des berühmten Fußballers Johan Micoud, betreut von Alexander de Malet Roquefort von La Gaffeliere und Stephane Derenoncourt. Ab dem Jahrgang 2010 wurde an seiner Stelle der Pomerol-Spezialist Claude Gross als Berater zugezogen. Erstmals gibt es in 2010 einen Zweitwein, von dem 1.500 Flaschen produziert werden, der Erstwein sackt damit auf die winzige Menge von nur noch 2.000 Flaschen. Die Nase allein reicht zur Verzückung. Wuchtig schwarze Frucht. Satte schwarze Kirsche mit Brombeere, Blaubeere, Praline, Valrhonaschokolade, Lakritze, Lorbeerblätter, schwarze Oliven. Intensiv, süß, alkoholisch und doch extrem rassig. Tolle Säure schon in der Nase zeigend. Im Mund sich deutlich feiner präsentierend. Die Valrhonaschokolade wird zur Milchschokolade. Schwarzkirsche steht im Vordergrund. Lakritze. Rassige Mineralität auch hier. Tolle Säure, die sich bis zum Ende durchzieht. Ganz fein. Auch gelbe Frucht darunter, sehr komplex, Erde, salzige Mineralität und rote Kirschen kommen dazu. Überaus komplexer, extrem intensiv rassiger, großer Pomerol. Hat in diesem Jahr Ähnlichkeit mit L'Evangile, erinnert auch an La Croix und hat sehr viel Ähnlichkeit mit dem Providence von Moueix.

Preis/Genuss:          97+

339,00 €
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • leider ausgetrunken/ausverkauft
2009 Château La Connivence

 

Rebsorten:               100% Merlot

Reifung:                    Barrique 

Inhalt:                       0,75 l Flasche

Preis/Liter:               260,00 Euro

Beschreibung:

Der 2. Jahrgang! Schwarz. Das zweite Jahr dieses Teams bringt mehr Klarheit in die reichhaltig und verschwenderisch duftende Pomerol-Nase. Satte Schwarzkirsche, auch reife rote Kirsche in voller Süße, Mon Cherie, frische Zwetschge, vollmundig üppig und doch sehr fein, keine Spur von Überreife, immer rassig und frisch in der feinen schwarzfruchtigen Üppigkeit, die Nase erinnert an Eglise Clinet. Satte Schokolade und wieder hauptsächlich Schwarzkirsche im Mund. Alles vibriert, tolle Frische und Rasse, dann Brombeere und kubanischer Tabak. Samtige Tanninmassen, weiche, charmante Schwarzfrucht und rote Kirsche auf diesem schönen, seidigen Tanninteppich, dann Walderdbeere, rote Johannisbeere und rote Kirsche, auch Cranberry, insgesamt aber ein von Schoko und schwarzer, weicher Frucht dominierter Mund. Ungeheuer fein und betörend und lecker. Der Mund erinnert in seiner Frische und Rasse und dem tollen Spannungsbogen auch an Saint Emilion, die Rasse von Clos Fourtet mit dem weichen Schwarzfrucht-Charme von La Fleur de Gay. Toller Geradeauslauf und Schliff am Gaumen, verbleibt Minuten im Mund, gehört ab 2009 in die Oberliga Pomerols, wo er vom organisch bearbeiteten hervorragenden Terroir, dem alten Rebbestand und der Teamkonstellation mit Derenoncourt auch hingehört.

Preis/Genuss:          97+

195,00 €
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • leider ausgetrunken/ausverkauft
2008 Château La Connivence

 

Rebsorten:               100% Merlot

Reifung:                   Barrique 

Inhalt:                      0,75 l Flasche

Preis/Liter:              260,00 Euro

Beschreibung:

100% Merlot. Dunkles Rubinrot mit schwarzen Reflexen. Sehr würzige Brombeernase, Thymian, Rosmarin, Lorbeer, Holunder, auch Exotik mit Anis, daneben reife Pflaume, rohes Fleisch, Backpflaume und Speck. Sehr reifer, nicht jedoch überreifer Antrunk voller Würze und Wärme, überdimensional reife Pflaume. Die winzige Lese (nur zweitausend Flaschen!), in realer Handarbeit der Besitzer geerntet, wurde ganz innovativ per Hand entrappt und dann in stehenden, offenen Barriques aus neuem Holz vergoren (ist der neueste Spleen der Ultra-Wein-Fetischisten, zuerst Kaltmazeration der ganz gebliebenen Beeren, dann langsame und sanfte alkoholische Vergährung, macht Michel Rolland auch auf seinem eigenen Weingut Fontenil in Fronsac). Satter Nachhall nach Pflaumen, schwarzen Waldbeeren und Pflaumenmus, dann kommt süßer Cassis und Brombeere. Der Wein hat erstaunlicherweise eine schöne frische Frucht und ansprechende Säure, dabei ist er sicher einer der in reifestem Zustand gelesenen Weine Pomerols. Ein Unikat, das ein wenig an reife Chateau Lafleur aus Pomerol erinnert. Hat das Zeug zu Größe.

Preis/Genuss:           94+

195,00 €
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • leider ausgetrunken/ausverkauft
2008 Château La Connivence Magnum

 

Rebsorten:               100% Merlot

Reifung:                    Barrique 

Inhalt:                       1,50 l Flasche

Preis/Liter:               258,00 Euro

Beschreibung:

100% Merlot. Dunkles Rubinrot mit schwarzen Reflexen. Sehr würzige Brombeernase, Thymian, Rosmarin, Lorbeer, Holunder, auch Exotik mit Anis, daneben reife Pflaume, rohes Fleisch, Backpflaume und Speck. Sehr reifer, nicht jedoch überreifer Antrunk voller Würze und Wärme, überdimensional reife Pflaume. Die winzige Lese (nur zweitausend Flaschen!), in realer Handarbeit der Besitzer geerntet, wurde ganz innovativ per Hand entrappt und dann in stehenden, offenen Barriques aus neuem Holz vergoren (ist der neueste Spleen der Ultra-Wein-Fetischisten, zuerst Kaltmazeration der ganz gebliebenen Beeren, dann langsame und sanfte alkoholische Vergährung, macht Michel Rolland auch auf seinem eigenen Weingut Fontenil in Fronsac). Satter Nachhall nach Pflaumen, schwarzen Waldbeeren und Pflaumenmus, dann kommt süßer Cassis und Brombeere. Der Wein hat erstaunlicherweise eine schöne frische Frucht und ansprechende Säure, dabei ist er sicher einer der in reifestem Zustand gelesenen Weine Pomerols. Ein Unikat, das ein wenig an reife Chateau Lafleur aus Pomerol erinnert. Hat das Zeug zu Größe.

Preis/Genuss:           94+

387,00 €
In den Warenkorb
  • 2 kg
  • leider ausgetrunken/ausverkauft