Vieux Château Certan

Vieux Chateau Certan befindet sich im Besitz der Familie Thienpont, die Brüder und Cousins zeichnen für Le Pin und Pavie Macquin verantwortlich, früher gehörte ihnen auch einmal Troplong Mondot, und liegt auf dem wahrscheinlich besten Terroir ganz Pomerols. Die direkten Nachbarn sind Petrus, La Conseillante, L'Evangile, Certan de May und Petit Village. Der Wein war und ist klar der feinste der Appellation. Das liegt an der Besonderheit der Böden dieses Plateaus, Kies über eisenhaltigem Lehm, hier wächst neben der Merlot auch ein großer Anteil Cabernet Franc und sogar Cabernet Sauvignon. Die dadurch erlangte Duftigkeit, Eleganz und Finesse erinnern an feinste Weine des Medoc, dennoch sind die Weine natürlich wesentlich voller durch einen doch ganz erheblichen Merlotanteil. Diese Quadratur des Kreises, Eleganz des Medoc mit Fülle und Körper aus Pomerol führt in großen Jahren zu einem der besten Bordeauxweine überhaupt. Der Regisseur Alexandre Thienpont schafft es Jahr für Jahr den finessenreichsten und zartesten Pomerol hervor zu zaubern. Klingt wie Burgund aus Pomerol.

Rotwein

2013 Vieux Château Certan

 

Rebsorten:           92% Merlot

                         8% Cabernet Franc

Reifung:                Barrique 

Inhalt:                   0,75 l Flasche

Beschreibung:

Vieux Chateau Certan liegt direkt an der Grenze von Saint Emilion. Ein Terroir gekennzeichnet durch agile bleu, etwas Sand und viel Kies, auf einer großen Kieslinse steht ein hoher Anteil an Cabernet. Normalerweise viel höherer Cabernetanteil, aber hier wurde nur das Herz der alten Reben des Weinguts geerntet. Insgesamt wurde nur die Hälfte der üblichen Gesamtmenge geerntet, in diesem Jahr wanderte davon nur ein Fünftel in den Erstwein, somit unter 10.000 Flaschen. Die Ernte wurde soweit wie möglich hinausgezögert auf Mitte Oktober. Handernte, danach Entrappung per Hand um eine gute Selektion zu haben. Ein wahnsinniger Aufwand, den man normalerweise nicht leisten kann. Sehr feine, hocharomatische Nase. Für VCC auch typisch in der rotfruchtigen Aromatik. Sehr viel rote Kirsche, auch Zwetschge. Sehr feine Würze darunter, sehr schön reif aber nicht sehr süß, eher schlank. Sehr verspielter, feiner, eleganter Mund. In dem Punkt durchaus dem Charakter von VCC entsprechend. Tänzelnd. Ein so untypisches Pomeroljahr, dass es bei den Besten eben feine, tänzelnde Finesseweine erbrachte, jeder der dagegen stark extrahierte und auf Power setzte erzeugte unharmonische Monster. Alexandre Thienpont entschied sich erst nach dem letzten Abzug im Februar überhaupt dafür einen Erstwein zu machen, erst dann fand er die Qualität so würdig, dass man winzige Mengen, nämlich nur 10000 Flaschen Erstwein produzieren konnte. Dieser Wein macht unheimlich viel Spaß. Ist toll burgundisch leicht. Wird die ersten 15 Jahre zu konsumieren sein und kann durchaus hohen Ansprüchen genügen. Feine Kirschfrucht mit Salz am Ende, feine Mineralik. Das ist ganz sicher kein großer Blockbuster-Wein, aber zusammen mit Eglise Clinet, Clinet und La Croix der beste Pomerol des Jahrgangs, und von den zuvor genannten Gütern sicherlich der Feinste und Verspielteste. H. Lobenberg

Preis/Genuss:           97+

154,00 €
205,33 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2013 Vieux Château Certan Magnum

 

Rebsorten:           92% Merlot

                        8% Cabernet Franc

Reifung:                Barrique 

Inhalt:                   1,50 l Flasche

Beschreibung:

Vieux Chateau Certan liegt direkt an der Grenze von Saint Emilion. Ein Terroir gekennzeichnet durch agile bleu, etwas Sand und viel Kies, auf einer großen Kieslinse steht ein hoher Anteil an Cabernet. Normalerweise viel höherer Cabernetanteil, aber hier wurde nur das Herz der alten Reben des Weinguts geerntet. Insgesamt wurde nur die Hälfte der üblichen Gesamtmenge geerntet, in diesem Jahr wanderte davon nur ein Fünftel in den Erstwein, somit unter 10.000 Flaschen. Die Ernte wurde soweit wie möglich hinausgezögert auf Mitte Oktober. Handernte, danach Entrappung per Hand um eine gute Selektion zu haben. Ein wahnsinniger Aufwand, den man normalerweise nicht leisten kann. Sehr feine, hocharomatische Nase. Für VCC auch typisch in der rotfruchtigen Aromatik. Sehr viel rote Kirsche, auch Zwetschge. Sehr feine Würze darunter, sehr schön reif aber nicht sehr süß, eher schlank. Sehr verspielter, feiner, eleganter Mund. In dem Punkt durchaus dem Charakter von VCC entsprechend. Tänzelnd. Ein so untypisches Pomeroljahr, dass es bei den Besten eben feine, tänzelnde Finesseweine erbrachte, jeder der dagegen stark extrahierte und auf Power setzte erzeugte unharmonische Monster. Alexandre Thienpont entschied sich erst nach dem letzten Abzug im Februar überhaupt dafür einen Erstwein zu machen, erst dann fand er die Qualität so würdig, dass man winzige Mengen, nämlich nur 10000 Flaschen Erstwein produzieren konnte. Dieser Wein macht unheimlich viel Spaß. Ist toll burgundisch leicht. Wird die ersten 15 Jahre zu konsumieren sein und kann durchaus hohen Ansprüchen genügen. Feine Kirschfrucht mit Salz am Ende, feine Mineralik. Das ist ganz sicher kein großer Blockbuster-Wein, aber zusammen mit Eglise Clinet, Clinet und La Croix der beste Pomerol des Jahrgangs, und von den zuvor genannten Gütern sicherlich der Feinste und Verspielteste. H. Lobenberg

Preis/Genuss:           97+

310,00 €
206,67 € / L
In den Warenkorb
  • 2 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2012 Vieux Château Certan Magnum

 

Rebsorten:           70% Merlot

                            30 Cabernet Franc

Reifung:               Barrique 

Inhalt:                  1,50 l Flasche

Beschreibung:

Ernte Anfang Oktober. Der hohe Merlotanteil ist dem Jahrgang geschuldet. Nur die besten uralten Cabernet Franc, geerntet in der zweiten Oktoberwoche, sind hinzugenommen worden, um Frische und Eleganz, den typischen VCC-Stil, zu sichern. Die Nase ist dementsprechend für VCC etwas ungewohnt. Viel mehr schwarze Frucht und schwarze Kirsche. Erde, Schokolade, Kaffee. Dichter Schwarzkirschenmund. Im Grunde fast mehr an Evangile erinnernd. In der fleischigen und schwarzfruchtigen Mitte extrem viel Kirsche als Hauptdominante. Keine Bittertöne, keine grünen Elemente. Je länger man probiert, desto mehr stellt sich auch immer mehr rote, feine Kirsche ein. Eine richtige Delikatesse. Sehr feiner, harmonischer Pomerol. 2012 kein Wein der Superlative wie in den letzten Jahren, nur ein wunderschöner Wein, der sich zumindestens nahe der ersten Reihe des Pomerols bewegt. H. Lobenberg

Preis/Genuss:           96

356,00 €
237,33 € / L
In den Warenkorb
  • 2 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2011 Vieux Château Certan

 

Rebsorten:           85% Merlot

                         8% Cabernet Franc

                         7% Cabernet Sauvignon

Reifung:                Barrique 

Inhalt:                   0,75 l Flasche

Beschreibung:

Vieux Chateau Certan liegt direkt an der Grenze von Saint Emilion. Ein Terroir gekennzeichnet durch agile bleu, etwas Sand und viel Kies, auf einer großen Kieslinse steht ein hoher Anteil an Cabernet. Fast 30% Cabernet Franc, die Traubensorte, die in diesem Jahr so extrem gut ausgefallen ist, Das macht auch die geschmackliche Verwandtschaft zu Chateau Cheval Blanc oder Jean Faure so deutlich. Auch der Nachbar Certain de May steht auf ähnlichem Terroir. Wir sind hier im feinsten Bereich des gesamten rechten Ufers und Bordeauxs überhaupt, hier schlägt das Herz der Finesse. Schon die Nase ist berauschend. Rote Waldfrucht: Erdbeere und Himbeere, dann satte rote Kirsche, Mon Cherie. Feine Süße zeigend, total verspielt kommt helle Schokolade, Pralinen mit Dominikaischem Tabak. Feines Salz, tänzelnd, hochkomplexe und extrem aromatische Nase. Dann kommt auch schwarze Kirsche und ein wenig Tee, sehr geschmeidiger Mund. Extrem samtige und seidige Tannine, fein, charmant, lecker und süß. Hochkomplex in der aromatischen Bandbreite. Saftig schöner Trinkfluss, der Wein macht viel Spaß und hat Größe. Völlig anders in der Stilistik als Evangile, aber die beiden Weine sind für mich die beiden besten Pomerols des Jahrgangs.

Preis/Genuss:           97+

179,00 €
238,67 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer