Domaine Maume / Pascal Marchand

Die Domaine Maume ist eine historische, kleine Domaine mit 15 Hektar uralter 1er-Cru und Grand-Cru Rebberge im Herzen von Gevrey Chambertin. Grandiose kleine Einzellagen (Lieu dit) direkt neben den Grand Crus, die besten 1er Cru-Lagen und 2 Grand Crus gehören zum Besten was es in der Gemeinde gibt. Bis 2011 war Maume der Lieferant der Trauben für Dominique Laurent und andere Größen. Der Verkauf der Domaine Maume zu Beginn des Jahres 2012 war eine Sensation, man glaube nicht, dass es so einen zusammenhängenden Verkauf bester Weinberge nochmal gäbe, seit dem Verkauf der Domaine Engel an Chateau Latour gab es einen solchen Transfer der Extraklasse nicht mehr. Die Besitzer-Geschwister Maume waren der vielen Arbeit angeblich wohl überdrüssig, Bargeld und Freizeit winkten. Der im Burgund aus seiner Regisseurzeit bei Comte Armand extrem bekannte und vernetzte Frankokanadier Pascal Marchand, guter Freund von Bernard Maume aus seiner gemeinsamen Zeit als Lehrer an der Hochschule für Wein in Dijon, und sein reicher Bankiers-Freund und Geldgeber, der Kanadier Tawse, konnten sich die Domaine Maume sichern. So etwas bekommt man nur einmal im Leben. Im Weinkeller musste brutal aufgeräumt werden, Pascal entsorgte bis auf das letzte Fass alle alten Fässer und Gärbehälter, die Reinlichkeit ließ dem Perfektionisten doch arg zu wünschen übrig, große Weinbergsqualitäten wurden hier bisweilen versaut. Das Terroir und der Rebbestand sind jedoch so extravagant gut, dass jedes Investment gerechtfertigt ist, und Pascal ist ein Genie mit ungeheurem Gespür für Weine und Terroir. Biologisch organisch wurde schon zuvor gearbeitet, begrünte Weinberge, ab 2012 wurde von Pascal auf Biodynamie (jetzt also in Konversion) umgestellt. Ab 2012 bekommt keiner der berühmten Negociants noch irgendeine Traube oder Fass, die Domaine Maume wird wie eine Qualitätsexplosion auf der Wein-Landkarte erscheinen. Organische Weinbergsbearbeitung, in Konversion zur Biodynamie, Bio, Sauberkeit und Perfektion im Keller, überwiegend Ganztraubenvergärung, nur Spontanvergärung, lange Maischestandzeiten, nur bestes Holz, zweijähriger Ausbau ohne Battonage. State of the art in extrem guter Konstellation. That's it!

Rotwein

2011 Morey Saint Denis Les Faconnieres 1er Cru, Marchand

 

Rebsorten:               100% Pinot Noir

Reifung:                    Barrique

Inhalt:                       0,75 l Flasche

Beschreibung:

Biologisch-organische Weinbergsbearbeitung, teilweise schon in Umstellung zur Biodynamie. Je nach Wein zum Teil oder bei 1er- und Grand Crus auch totale Ganztraubenvergärung ohne Entrappung. Natürlich spontan vergoren in Holzfudern. Lange Maischestandzeiten nach dem Gärvorgang, vorsichtiges Abpressen, Malo im Barrique, einmaliger Abzug, alles nur mit Schwerkraft, dann Ausbau ohne Batonnage oder Abzug bis zur Füllung nach 18 Monaten auf der Feinhefe in neuen und gebrauchten Barriques. Extrem feine Fruchtnase, unerwartet fein und ätherisch und ultrazart und charmant aromatisch, unglaublich, dass Morey Saint Denis so fein sein kann. Zarte, fast zärtlich überkommende rote und schwarze Kirsche, gehauchte Schlehe. Ein wenig Blaubeere, dunkle Erde und Darjeeling mit Veilchen im Hintergrund, geahnte Schokolade und Holunder, nur wenn man es weiß wird erdig maskuliner Morey erkenntlich. Sensationelle Harmonie im Mund, der Wein tänzelt zwischen roter und schwarzer Frucht, bekommt erst im Nachall dunkle salzige Mineralik, etwas Feuerstein, Erde, Holunder, Eukalyptus und blumig unterlegte Minze. Erst seidig, dann packt er auch zu mit Kraft, die dunkle Macht kommt durch, der Wein zeigt tollen Bumms. Das ist famoser Stoff und mit diesem Wein leiste ich Abbitte der von mir immer unterschätzten Gemeine von Morey Saint Denis.

Preis/Genuss:         94+ 

58,95 €
78,60 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2011 Clos de la Roche Grand Cru, Marchand

 

Rebsorten:               100% Pinot Noir

Reifung:                    Barrique

Inhalt:                       0,75 l Flasche

Beschreibung:

Sehr seriös. Nichts deutet zunächst auf die hedonistische Typizität des Jahrgangs hin. Langsam kommen immer mehr dunkle Früchte zum Vorschein. Kraftvoll, komplex und sehr lang gräbt er sich am Gaumen ein. Ein kraftvoller und sehr eindrucksvoller Wein, der aber auch eine große Klasse ausstrahlt. Clos de la Roche ist der wohl interessanteste Grand Cru in Morey St. Denis.

Preis/Genuss:           98

110,00 €
146,67 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer