Domaine de la Vieille Julienne

1990 hat Jean Paul Daumen den Betrieb von seinem Vater übernommen und einschneidende Veränderungen vorgenommen. Biodynamik pur und in reinster Ausgestaltung. Alle Trauben werden entrappt, die Weine werden vollständig in Fudern und zu einem kleinen Teil in Barrique ausgebaut (nur die Cuvee Reserve), wobei jedoch kein neues Holz verwendet wird. Die Weine verfügen über einen ungeheuren Körper und einen hohen Alkohol- und Tanningehalt. Es erfolgt keinerlei Filtrierung. Die Trauben schwächerer Lagen werden unter anderem Etikett vermarktet, nur das Beste ist gerade gut genug! Die nach der Familie Julienne (Gründer des Weinguts im 17. Jahrhundert) benannte biodynamische Domaine ist ab dem Jahrgang 1998 in die höchsten Ränge des Chateauneuf aufgestiegen. Die Weine sind in ihrer Art einzigartig und ganz sicher als extrem zu bezeichnen, jeder Wein ein urwüchsiges Original reinster Natur.

Rotwein

2015 Jean Paul Daumen Principaute d´Orange VdP, Vieille Julienne

 

Rebsorten:      35% Cabernet Sauvignon

                        30% Grenache

                        15% Syrah

                        15% Merlot

                         5% Cinsault  

Reifung:            Betontank/Holzfaß

Inhalt:               0,75 l Flasche

Beschreibung:

Wie alle Weine 100% biodynamisch. Dieser Wein enthält 35% Cabernet Sauvignon, 30% Grenache, 15% Syrah, 15% Merlot, der Rest Carignan und Cinsault. Die Weinberge liegen um das Haus herum. Die Appellation ist weder Cotes du Rhone, noch Chateauneuf. Die Syrah ist nur 20 Jahre alt, die anderen Sorten zwischen 40 und 60 Jahren alt. Die Fermentierung findet in Zement statt, ausgebaut wird in großen Holzfudern. Nur 20.000 Flaschen werden aus diesen 6 Hektar erzeugt. Es gibt keinen Unterschied in der Weinbergbearbeitung und der Fermentation zwischen Chateauneuf und diesem Vin de Pays. Tiefe würzige Nase, reife Pflaume mit Rosen und Tulpen. Darunter süße Kirsche und Herzkirsche. Sehr schön erdig und tief. Auch im Mund schöne reife Frucht mit Rosenblättern mit etwas Orange und etwas Pfirsich. Weich. Sehr geschliffenes Tannin, aber auch schöne Gewürze. Charmant mit biodynamischen Touch. Perfekt ausbalanciert, ein authentischer Funmaker mit einem überragenden Preis-Leistungsverhältnis. Der 2010er liegt mit seiner hohen Mineralik und tanninreichen Struktur mitsamt hoher Säure auf einem etwas höheren Level, braucht klar länger bis zur Trinkreife als der 2009er und ist zu Gunsten seiner Erhabenheit weniger charmant als der fast berauschende 2009er. H. Lobenberg

Preis/Genuss:          91+

10,95 €
14,60 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2013 Cotes du Rhone lieu-dit-Clavin, Vieille Julienne

 

Rebsorten:            80% Grenache

                              10% Mourvedre

                              5% Syrah

                              5% Cinsault   

Reifung:                Holzfaß

Beschreibung:

Eines der wenigen biodynamisch zertifizierten Weingüter in Chateauneuf. Die Einzellage Clavin besteht zu 80% aus uralter Grenache, der Rest ist 5% Syrah, 10% Mourvedre und 5% Cinsault. Ausbau im großen Holzfuder. Alle Weine sind komplett entrappt, aber der Winzer Jean Paul Daumen erwägt, das demnächst zumindest teilweise zu ändern. Das liegt an den Nordlagen und sandigen Böden. In manchen Lagen wird die Reife der Rappen nicht komplett erreicht und deswegen hat Jean Paul irgendwann beschlossen komplett zu entrappen. Sehr tiefe, fast likörige Crème de Cassis-Nase mit sehr schöner, reifer, tiefer, würziger, erdiger Grenache, fast ein wenig Amarenakirsche, tintig, schwarze Kirsche, Maulbeere, feiner Holunder und auch ein wenig Johannisbrot. Grandiose Tiefe, würzige Naturnase. Sehr feiner, süffiger, rot- und schwarzfruchtiger Mund, extrem balanciert, sehr harmonisch, feine Würze zeigend, tolle Frische und Rasse, aber ein unglaublich harmonischer, balancierter Mund, eine große Ode an die Trinkfreude, fantastischer Cotes du Rhone, durch seine übergroße Harmonie sogar im Bereich aller Cote du Rhone mindestens bei den Qualitäten von Clos du Caillou und auf dem Level des Terre d‘Argile von Janasse. Dieser so bezahlbare Wein setzt als 2011er Maßstäbe, die nur schwerlich wieder erreichbar sein werden. H. Lobenberg

Preis/Genuss:            93+

19,50 €
26,00 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2012 Châteauneuf-du-Pape Les Trois Sources, Vieille Julienne

 

Rebsorten:            70% Grenache

                              10% Syrah

                              10% Mourvedre

                               5% Cinsault

                               5% Counoise   

Reifung:                 Holzfaß

Inhalt:                   0,75 l Flasche

Beschreibung:

Ausbau im großen Holzfuder. Alle Weine sind komplett entrappt, aber der Winzer Jean Paul Daumen erwägt das demnächst zumindest teilweise zu ändern. Das liegt an den Nordlagen und sandigen Böden. In manchen Lagen wird die Reife der Rappen nicht komplett erreicht und deswegen hat Jean Paul irgendwann beschlossen komplett zu entrappen. Dieses Jahr erstmalig etikettiert mit dem Zusatz der Lage „Les Sources“, von dem der größte Teil des Weins von jeher stammt. 2010: Auch hier 80% uralte Grenache mit Syrah, Mourvedre und Cinsault. Tiefe, erdige, reife Pflaumennase plus satte schwarze Kirsche, etwas gelbe Frucht, Mango und Passionsfrucht, immense Tiefe, sehr fein, üppig, aber nicht fett. Grandios, eine dichtere und üppigere Version eines Pegau. Traumhaft, treibt einem Tränen in die Augen. Der Mund ist eine große Überraschung. Der Wein ist so unglaublich fein und rassig, auch hier schwarzfruchtig, natürlich, Erde, schwarze Frucht, tolle Praline, Milchschokolade, Nutella, „Mon Chéri“, rassiges Ende mit Holz, viel Salz, Steinmehl, immer rund und fein bleibend, verspielt, komplex. Es ist erstaunlich, wie viel Ähnlichkeit Vieille Julienne mit den Weinen von Pegau hat, vielleicht noch einen Hauch mehr rote Kirsche, rote Johannisbeere und mehr Schmelz, also final etwas mehr Finesse, vielleicht weil alle Stiele und Stängel entfernt wurden? Dieser Wein ist einer der grandiosen Trinkweine der Appellation, in seiner Würze, erdigen Fülle und grandios burgundisch feinen, roten Waldbeerenfrucht plus schwarzer Kirsche macht er unglaublich viel Freude, ist weit entfernt von jeder Moderne, aber alles passt: die ganz große Harmonie!! H. Lobenberg

Preis/Genuss:          97

52,50 €
70,00 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2009 Châteauneuf-du-Pape, Vieille Julienne

 

Rebsorten:            60% Grenache

                              10% Syrah

                              10% Mourvedre

                              10% Cinsault

                              10% Counoise   

Reifung:                 Holzfaß

Inhalt:                   0,75 l Flasche

Beschreibung:

60% Grenache, 10% Syrah, 10% Mourvedre, 10% Cinsault, 10% Counoise. Biodynamisch in reinster Form. Durchschnittsalter der Reben 60-80 Jahre. Fermentierung in Zement, Ausbau in großen Holzfudern. Immense Fruchtigkeit springt aus dem Glas. Walderdbeere, Himbeere, Zwetschge, Süßkirsche. Dann kommt Brombeere und Lakritze. Alles mit feiner Süße, alles intensiv fruchtig, hocharomatisch, in einer Aromenstärke wie kein anderer Chateauneuf, nie jedoch marmeladig oder klebrig. Weiße Frucht, Mirabelle, schöner duftiger, süßer Pfirsich. Hat eine Menge Mineralität, Steinmehl und Salz. Das süße Fruchtaroma setzt sich im Mund fort, getragen von einer sehr rassigen Säure. Feines, geschliffenes, aber doch präsentes Tannin. Nie hart werdend dabei, aber rassige Länge. Sich aufbauender Nachhall, der über eine Minute dauert. Das Spiel zwischen süßem Pfirsich und reifer Walderdbeere, Brombeere, Lakritze und dunkler Schokolade ist berauschend. Bei allem sehr saftig und mit Freude trinkbar. Die Mineralität kommt im Nachhall wieder deutlich zum Ausdruck. Steinmehl, etwas scharfe Würze, ein etwas salziges Ende. Hochinteressanter und toller Wein. H. Lobenberg

Preis/Genuss:              95+

52,50 €
70,00 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2011 Châteauneuf-du-Pape Les Hauts Lieux, Vieille Julienne

 

Rebsorten:            70% Grenache

                              10% Syrah

                              10% Mourvedre

                              5% Cinsault

                              5% Counoise   

Reifung:                 Holzfaß

Inhalt:                    0,75 l Flasche

Beschreibung:

Das Terroir dieser kleinen Einzellage ist sehr speziell, reiner, fast massiver Kalkstein. Diese wenigen tausend Flaschen separat zu füllen bringt ob der größeren Klarheit nochmal einen deutlichen Qualitätssprung für die nunmehr zwei Chateauneuf. Der Hauts Lieux ist noch puristischer, steiniger, mineralischer und zugleich feiner. Traumhaft kirschige Säure nebst feiner Brombeere und etwas Blaubeere. Im unendlich langen und extrem intensiven Nachhall Walderdbeere und Waldhimbeere. Dear Biodynamiker Jean Paul Daumen ist für mich der absolute Großmeister des ultrafeinen, frischen und burgundischen Chateauneufs. Extrem rare Weine, scheinbar teuer für "normale" Chteauneuf, wer sie probiert weiß sofort, dass diese ungeheure Qualität extrem günstig ist, wir liegen hier qualitativ ganz sicher im burgundischen Grand Cru Bereich. Phänomenal großer Wein! H. Lobenberg

Preis/Genuss:               98

52,50 €
70,00 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer
2012 Châteauneuf-du-Pape Cuvee Reserve, Vieille Julienne

 

Rebsorten:            90% Grenache

                              10% Syrah   

Reifung:                Holzfaß

Inhalt:                   0,75 l Flasche

Beschreibung:

Entgegen früherer Jahre wird dieser, aus den ältesten Reben der Domaine (mehr als 100 Jahre alt) stammende Wein, seit dem Jahrgang 2009 nur noch in halbgroßen Fudern ausgebaut, 2.500 Liter, also kein Neuholz, keinerlei Barrique-Kontakt mehr. Die Nase ist deutlich tiefer, konzentrierter, als die des normalen Chateauneuf, erstaunlicherweise rotfruchtiger, ganz tiefe, konzentrierte rote Waldhimbeere und Walderdbeere. Unglaublich schiebend, aber voller Harmonie, eher feine, helle Heilerde mit heller Schokolade darunter, fast weiße Schokolade, heller dominikanischer, saftiger Tabak, grandios komplexes Spiel, die Mineralität ist deutlich feiner, der ganz Wein ist verspielter, tänzelnder in der Nase, treibt einem die Tränen in die Augen vor Charme und feiner Intensität. Das Ganze setzt sich im Mund fort: auch hier wieder rote und schwarze Früchte im feinen Überfluss nebst feinem Salz und pikanter Passionsfrucht, alles im guten Einklang stehend. Erdige, tiefe Würze. Der Wein ist aber überhaupt nicht fett, er ist rund und vollmundig, aber nicht fett, alles passt, alles ist harmonisch, die Rasse ist da, aber selbst die immense Mineralität und das satte Tannin sind nie aggressiv, die Tannine sind butterweich. Ein vollkommener Trinkwein, ein grandioser Wein für langes Trinken, die perfekte Harmonie. Um es auf den Punkt zu bringen: Nur der da Capo von Pegau und die Reserve von Vieille Julienne vermitteln unmittelbar und jedem den Gesamteindruck: Nichts ist zu verbessern, alles passt, so muss ein großer Wein sein! Großer Stoff in seiner fantastischen Eleganz und Finesse. H. Lobenberg

Preis/Genuss:            100

256,00 €
341,33 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer