Côtes du Rhône / Hermitage

Bei Tain macht die Rhône einen Knick, so dass an dieser Stelle ein reiner Südhang gebildet wird. Die Geschichte erzählt, dass der Chevalier de Sterimberg, es leid gewesen sei, die Albigeneser zu bekriegen. Er legte sich eine Buße auf und zog sich als Einsiedler auf diesen Südhanghügel von Tain zurück, um sich dort ganz dem Gebet und Weinbau zu widmen. Dort wächst ein legendärer Rotwein, der Hermitage. Er wird meist reinsortig aus Syrah Trauben gewonnen. Sein schokoladiges strenges Aroma, sein Himbeerduft und seine Altersfähigkeit, trinkbar erst nach mindestens 10 Jahren, haben ihn weltberühmt gemacht. Die Appellation ist nur 131 Hektar groß. Die Weinberge erstrecken sich am linken Rhôneufer über drei Gemeinden des Departements Drôme: Tain-l’Hermitage, Crozes-Hermitage und Larnage. Entsprechend teuer ist der Wein. Der Hermitage Blanc ist ein rarer Weißwein aus Marsanne- und Roussanne-Trauben.