Kalabrien

Kalabrien ist eine reizvolle Region im Süden Italiens mit zerklüfteter Berglandschaft. Mit 26.000 Hektar ist die Anbaufläche nicht klein, allerdings werden nur ca. 1 Millionen Hektoliter Wein erzeugt. Das verweist auf eine wirklich hohe Weinqualität. Tatsächlich entstehen hier einige sehr interessante Vertreter italienischer Weine. Unter den Weißen sind der außerordentlich feine und nuancenreichen Cirò und der seltene Scavigna bekannt. Gute Rotweine sind der Melissa, der Savuto oder der Lamezia. Ein Großteil der Rotweine wird aus der Rebsorte Gaglioppo erzeugt. Unter den Weißweinen gibt es eine der ältesten Weinsorten, der goldgelbe Dessertwein „Greco di Bianco“. Gemäß existierender Legenden haben die Griechen bei ihrer ersten Besiedelung des Capo Bruzzano im 8. Jahrhundert v. Chr. die Reben dieses Dessertweines mitgebracht, und der Anbau dieser Reben wird bis heute kultiviert.