Molise

Das kleine und wenig bekannte Weinanbaugebiet Molise befindet sich zwischen den Abruzzen im Nordwesten, Kampanien im Süden und Apulien im Südosten. Der Name Molise soll auf eine adelige Familie im Mittelalter zurückgehen. Die Weinberge umfassen gut 6.000 Hektar Rebfläche. In den Hügeln des Sannio-Gebirges wird in bis zu 600 Meter Höhe Weinbau betrieben. Die Rebflächen sind stark zersplittert, rund 90% der Weinberge haben weniger als einen halben Hektar. Die häufigsten Rotweinsorten sind Montepulciano, Sangiovese und Aglianico, die häufigsten Weißweinsorten Bombino, Trebbiano d’ Abruzzo, Greco und Fiano. Das gemäßigte Klima trägt zu einer relativ hohen Produktionsmenge bei.