Ampelaia

Im Jahr 2002 findet sich ein geeignetes Gut zum Kauf, schrittweise wird Land hinzuerworben. Heute sind es gut 50 Hektar mit Cabernet Franc, Sangiovese und fünf weiteren Rebsorten. Der Weg ist bereitet für einen Wein, dessen Charakter im Terroir, im Rebgarten, wurzelt, der Ampeleia. Daraus erklärt sich auch der Name: griechisch „ampelos“, der Rebstock, italienisch „im Klang“. Ampeleia ist Ausdruck einer Freundschaft. Elisabetta Foradori, Winzerin aus Profession und die beiden Weinliebhaber Thomas Widmann und Giovanni Podini haben mit dem Kauf des Gutes ihre Idee vom Wein verwirklicht. So verschieden sie nach Beruf und Herkunft aus dem Trentino und Südtirol sind, sie eint die Freude am Ursprünglichen wie auch ein feines Gespür für Natur und Kultur. Die Vielfalt ist die Quelle von Ampeleia, die sich ausdrückt in einem Wein, der das Potential seines natürlichen Umfeldes verkörpert.

Rotwein

2014 Kepos IGT, Ampelaia

 

Rebsorten:         Grenache

                        Mourvedre 

                        Marselan

                        Carignan

                        Alicante

Reifung:               9 Monate Holzfaß

                        5 Monate Flaschenreife

Inhalt:                  0,75 l Flasche

Beschreibung: 

Elisabetta Foradori verwendet für diesen Wein die fünf großen mediterranen Rebsorten, die rund um das Mittelmeer seit Jahrhunderten die Weinlandschaft dominierten, Grenache, Mourvèdre, Marselan, Carignan und Alicante. Nichts zu schmecken von der üblichen, recht uniform wirkenden Maremma-Stilistik. Hier spürt man expressive Aromatik, seidige Gerbstoffe, belebende Frische mit würzig dichten Aromen. Kein Wein, der sofort und unmißverständlich Herkunft signalisiert, kein Wein, den man zuordnen könnte.

Preis/Genuss:        92

18,50 €
24,67 € / L
In den Warenkorb
  • 1 kg
  • Artikel enthält Alkohol und Sulfite (Allergiker)
  • Hersteller=Erzeuger/Winzer