Muss weg !!!

Restalkohol Deutschland weiss

Die Entwicklung eines Weins kann niemand voraussehen. Dennoch kann es vereinzelt vorkommen, dass Weine nach dem Öffnen nicht den Qualitätsansprüchen genügen. Dies trifft in der Regel bei Weinen zu, die älter als 20 Jahre sind. Wein ist ein Naturprodukt und somit ist eine Rückgabe der gekauften Restposten-Weine nicht möglich. Ein kleines Risiko bleibt daher stets bei diesen Weinen, auf der anderen Seite können auch fantastische Geschmackserlebnisse Ihren Mut belohnen.  Bitte kaufen Sie nicht, wenn Ihnen dies zu unsicher erscheint.


2009 Erbacher Michelmark Riesling Auslese, Jung


Nur noch 2 Flaschen verfügbar

PRI
27,95 € 2

24,95 €

33,27 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Riesling
Reifung: Stahltank
Typ: Weißwein fruchtsüss
Anbaugebiet: Rheingau
Alkohol: 10,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 91
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Mineralisch unterlegter Pfirsich-Aprikosen-Duft. Am Gaumen gelbe Früchte, gutes Frucht-Säure Spiel, eindimensional, bleibt leicht hinter der Spätlese aus gleicher Lage zurück.
   
Erzeuger:

Weingut Jakob Jung

Eberbacher Str. 22

65346 Erbach im Rheingau

Deutschland

Tel: (06123) 900620

   
Winzer:

Seit 1799 ist das Weingut in Familienbesitz. Nach dem frühen Tod des Vaters stieg, der heutige Senior Ludwig Jung im Jahr 1969, als 18jähriger in den Betrieb ein und übernahm 1974 nach Abschluss der Winzermeisterprüfung das Weingut von seiner Mutter, das er bis 2007 verantwortlich leitete. Der jüngste Sohn und heutige Inhaber, Alexander Johannes, hat Anfang 2007 sein Weinbaustudium in Geisenheim als Diplom Ingenieur erfolgreich abgeschlossen. Praktika im Weingut Bercher in Baden und Weingut Kaapzicht in Stellenbosch/Südafrika, vor und während des Studiums waren weitere Stationen seiner Ausbildung. Alexander Johannes Jung ist als Betriebsleiter verantwortlich für die Vinifikation und wird von seinem Vater bei der Pflege der Weinberge tatkräftig unterstützt. In den letzten Jahren wurde das Weingut, durch Zukauf von Grundstücken wesentlich erweitert. Die Weinberge des Weingutes befinden sich vorwiegend in den Erbacher Spitzenlagen. Die 10 Hektar große Weinbergsfläche ist überwiegend Riesling, und Spätburgunder bestockt. Die Weinberge werden naturnah bewirtschaftet.

 


2015 Brauneberger Juffer Sonnenuhr Riesling Auslese, Haag

 

Nur noch 4 Flaschen verfügbar

 

süss süß

PRI

28,95 €

38,60 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

100% Riesling

Reifung: Stahltank
Typ: Weißwein fruchtsüß
Anbaugebiet: Mosel
Alkohol: 7,5% Vol.
Säure: 7,9 g/l
Restzucker: 101,0 g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 92
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Mineralisch, frisch, konzentriert und komplex in der Nase sowie am Gaumen ohne dabei an Finesse und Gradlinigkeit zu verlieren. Die feine exotische Frucht, die an Mirabelle, Papaya und Aprikose erinnert, wird von saftiger Quitte, Blüten und einer kühlen Ätherik begleitet. Das Zusammenspiel von Komplexität, Extrakt und einem lebendigen Süße-Säure-Spiel zeigen das große Potential dieser Auslesen aus der Juffer Sonnenuhr.
   
Erzeuger:

Weinhaus Fritz Haag

Familie Oliver Haag

Dusemonder Hof

54472 Brauneberg

Tel: (06534) 410

   
Winzer:

Mit Beginn des Jahres 2005 hat Oliver Haag das Weingut übernommen und leitet gemeinsam mit seiner Frau Jessica die Geschicke im Hause Haag. Nach Lehrjahren in verschiedenen renommierten Weingütern wie Helmut Dönnhoff oder Weingut Karthäuserhof studierte er an der Fachhochschule Geisenheim mit dem Abschluss als Dipl. Oenologe. Nach seinem Aufenthalt bei Mont du Toit in Südafrika trat er in das Familienweingut Wegeler in Oestrich-Winkel ein. Dort führte er fast fünf Jahre das Weingut als Betriebsleiter bevor er 2005 wieder an die Mosel zurückkehrte, um die Nachfolge im traditionsreichen Weingut Fritz Haag zu übernehmen. Die Philosophie seines Vaters, feinfruchtige, filigrane Moselrieslinge mit unverkennbarem Lagencharakter zu erzeugen, wird Oliver Haag auch weiterhin fortführen. Mit dem Ehrgeiz und dem Wissen, über ganz große Lagen zu verfügen, wuchs auch die Philosophie im Haus Haag. Nur Qualität kann zum Ziel führen. Der Erfolg stärkte natürlich nochmals das Qualitätsstreben und brachte dem Weingut den hervorragenden, weltweiten Ruf als Riesling Erzeuger ein.

 


2008 Brauneberger Juffer Sonnenuhr Riesling Auslese, Haag

 

Nur noch 1 Flasche verfügbar

 

süss süß

PRI

29,95 €

39,90 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

100% Riesling

Reifung: Stahltank
Typ: Weißwein fruchtsüß
Anbaugebiet: Mosel
Alkohol: 7,5% Vol.
Säure: 7,9 g/l
Restzucker: 101,0 g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 92
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Mineralisch, frisch, konzentriert und komplex in der Nase sowie am Gaumen ohne dabei an Finesse und Gradlinigkeit zu verlieren. Die feine exotische Frucht, die an Mirabelle, Papaya und Aprikose erinnert, wird von saftiger Quitte, Blüten und einer kühlen Ätherik begleitet. Das Zusammenspiel von Komplexität, Extrakt und einem lebendigen Süße-Säure-Spiel zeigen das große Potential dieser Auslesen aus der Juffer Sonnenuhr.
   
Erzeuger:

Weinhaus Fritz Haag

Familie Oliver Haag

Dusemonder Hof

54472 Brauneberg

Tel: (06534) 410

   
Winzer:

Mit Beginn des Jahres 2005 hat Oliver Haag das Weingut übernommen und leitet gemeinsam mit seiner Frau Jessica die Geschicke im Hause Haag. Nach Lehrjahren in verschiedenen renommierten Weingütern wie Helmut Dönnhoff oder Weingut Karthäuserhof studierte er an der Fachhochschule Geisenheim mit dem Abschluss als Dipl. Oenologe. Nach seinem Aufenthalt bei Mont du Toit in Südafrika trat er in das Familienweingut Wegeler in Oestrich-Winkel ein. Dort führte er fast fünf Jahre das Weingut als Betriebsleiter bevor er 2005 wieder an die Mosel zurückkehrte, um die Nachfolge im traditionsreichen Weingut Fritz Haag zu übernehmen. Die Philosophie seines Vaters, feinfruchtige, filigrane Moselrieslinge mit unverkennbarem Lagencharakter zu erzeugen, wird Oliver Haag auch weiterhin fortführen. Mit dem Ehrgeiz und dem Wissen, über ganz große Lagen zu verfügen, wuchs auch die Philosophie im Haus Haag. Nur Qualität kann zum Ziel führen. Der Erfolg stärkte natürlich nochmals das Qualitätsstreben und brachte dem Weingut den hervorragenden, weltweiten Ruf als Riesling Erzeuger ein.

 


2011 Eitelsbacher Karthäuserhofberg Riesling Auslese Nr. 57 fruchtsüß, 0,375 l Flasche

 

Nur noch 3 Flaschen verfügbar

 

süss süß

PRI

29,95 €

79,87 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

100% Riesling

Reifung: Stahltank
Typ: Weißwein fruchtsüß
Anbaugebiet: Ruwer
Alkohol: 8,0% Vol.
Säure: 6,8 g/l
Restzucker: 109,4 g/l
Inhalt: 0,375 l Flasche
Preis/Genuss: 98+
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Die Nase wird dominiert von Feige und Datteln, süßer Melone, Stein und hochreifem Apfel. Deutlich geprägt auch von der Spontanvergärung. Keinerlei Fäulnis, keinerlei Botrytis. Überreife Ananas. Diese Note der überreifen Ananas zieht sich auch in den Mund. Überdeckt auch die Maracuja und die Passionsfrucht, ist klar im Vordergrund. Sehr schöne Süße, aber auch hier wird die Süße gut von der Säure und der salzigen Mineralität balanciert. Im Nachhall auch deutlich salzige Mineralität, vielleicht noch extremer als in der Nr. 49. Der Unterschied zur Nr. 49 liegt hier weniger in der exakt gleichen Lage, als im unterschiedlichen Verlauf der Gärung und der Unterschiede in den zufälligen spontanen Hefen. Ein deutlicher Beleg für den Sinn der Spontanvergärung. Groß und fein!!!
   
Erzeuger:

Weingut Karthäuserhofberg

Karthäuser Hof 1

54292 Trier

Tel: (0651) 5121

   
Winzer: 19 Hektar Rebfläche, Steilhang mit Süd-Südwestlage, Hangneigung bis zu 55 %. Feinschiefrige Böden. Urkundlich wurde Eitelsbach erstmals 1223 erwähnt. Die Böden hier sind sehr mineralisch. Nachdem Chritstoph Tyrell das Weingut in den 1980er Jahren übernahm, führte er es durch konsequente Qualität auch im Weinkeller an die Spitze der Ruwer. Seine Rieslinge gehören derzeit wohl zu den besten an der Ruwer.
 


2015 Saarstein Riesling Großes Gewächs, Schloss Saaarstein


Nur noch 2 Flaschen verfügbar

 

Grosses Gewächs

PRI
35,95 € 2

33,95 €

45,27 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Riesling
Reifung: Stahltank/Holzfaß
Typ: Weißwein trocken
Anbaugebiet: Saar
Alkohol: 13,0% Vol.
Säure: 8,8 g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 95+
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In der Nase wunderbar fruchtiges Bukett mit erstaunlichem Charakter, welcher sich aus den Aromaten von Zitrusfrüchten, Schiefer und Honig zusammensetzt. Im Mund dominiert die würzige Note, eine verspielte Säure und ein Hauch von Mineralik unterstreichen das Ganze und schaffen eine herrliche Komposition des Hochgenusses.
   
Erzeuger:

Weingut Schloss Saarstein

Christian Ebert

54455 Serring /Saar

Tel: (06581) 2324

   
Winzer:

Schloss Saarstein ist ein echtes deutsches Château! Für deutsche Verhältnisse eher ungewöhnlich, liegt das Weingut hier inmitten einer arrondierten Weinlage mit ähnlicher Exposition und einheitlichem Boden. Die Ausrichtung nach Süd-, Südwest gewährleistet die perfekte Sonneneinstrahlung. Der Grauschiefer erwärmt sich leicht und speichert die Hitze des Tages. Er ist der perfekte Untergrund für den Riesling, der mehr als 90 Prozent der Rebfläche ausmacht.

 


2015 Grauburgunder "R" QbA trocken, Emrich-Schönleber

PRI

36,95 €

49,27 € / L
  • 1 kg
  • leider ausgetrunken
Rebsorten: 100% Grauburgunder
Reifung: Holzfaß
Typ: Weißwein trocken
Anbaugebiet: Nahe
Alkohol: 13,5% Vol.
Säure: 6,0 g/l 
Restzucker: 3,0 g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 96
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Die Nase mit reifen Birnen, Apfel und frischen Blumen, sehr frisch und klar. Die Trauben für diese Reserve stammen aus einem höhergelegenen Teil des Frühlingsplätzchen. Im Mund sehr ausladend und filigran zugleich, Aromen von Honigmelone, Birne, Nektarine, sehr cremig und weich, gut ausbalanciert und harmonisch. Sehr langer Tiefgang mit leicht erdigen Noten. Dieser Grauburgunder spielt in einer eigenen Klasse!!
   
Erzeuger:

Weingut Emrich-Schönleber

Soonwaldstraße 10a

55569 Monzingen

Tel: (06751) 2733

   
Winzer:

Von der Familie Emrich wurde an der Nahe bereits seit Mitte des 18. Jahrhunderts Weinbau betrieben. Wilhelm Schönleber, der Vater des heutigen Besitzers, heiratete in das Weingut ein. In den 1960er Jahren entwickelte sich dann das Weingut von zwei Hektar zur seiner jetzigen Größe von 14,5 Hektar Rebfläche in den Lagen Halenberg und Frühlingsplätzchen. Im Auf und Ab der Weingeschichte genossen die hiesigen Steilhänge Anfang des 19. Jahrhunderts schon einmal allerhöchstes Ansehen. Auch Johann Wolfgang von Goethe hielt das allgegenwärtige Lob in seinen Notizen fest: „Nun rühmte die Gesellschaft einen in ihrer Gegend wachsenden Wein, den Monzinger genannt. Er soll sich leicht und angenehm wegtrinken, aber doch, ehe man sich versieht, zu Kopfe steigen. Er war zu schön empfohlen, als dass wir nicht gewünscht hätten, ihn zu kosten und uns an ihm zu prüfen.“ Die heutigen Rieslinge des Weinguts tanzen stets leichtfüßig und verspielt über die Zunge und animieren mit ihrer rassigen Fruchtsäure zum Weitertrinken. Angetrieben vom persönlichen Ehrgeiz die alte Wertschätzung wieder zu erreichen, hat die Familie in den letzten vierzig Jahren viel persönliches Engagement in die Erhaltung und Rekultivierung der steilen Südhänge Monzingens investiert und so die Rebfläche in den absolut besten Gemarkungsteilen nach und nach vervielfacht.

 


2017 Sauvignon blanc 500, Winning


Nur noch 3 Flaschen verfügbar

PRI

46,95 €

62,60 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Sauvignon blanc
Reifung: Holzfaß
Typ: Weißwein trocken
Anbaugebiet: Pfalz
Alkohol: 13,0% Vol.
Säure: g/l 
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 96
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Die Zahl 500 steht für den Ausbau des Weines in 500 Liter Holzfässern, neue und gebrauchte. Schon in der Nase unglaublich schön mit Aromen von Stachelbeeren, Cassis, Quitte, Grapefruit, Pfirsich, Limetten, Kiwi, Salbei, etwas Spargel und frisches Heu. Im Mund füllig, knackig, betörender Schmelz, mineralisch, feinwürzig, dichte Frucht, hochelegant, finessenreich, animierend. Noten von Holunder, Brioche und Nüsse. Sehr üppig mit einer nicht enden wollenden Cremigkeit. Grandioser Stoff!!
   
Erzeuger:

Weingut von Winning GmbH

Weinstraße 10

67146 Deidesheim

Tel.: (06238) 656

   
Winzer:

Dr. Deinhard und von Winning sind zwei Linien des Weinguts, die sich durchaus voneinander unterscheiden. Dr. Deinhard steht für geradlinige, transparente, saftige Weine mit verlässlich hoher Qualität. Von Winning dagegen das sind verrückte, originelle Spitzenweine. Die Weinberge von Winning umfassen 40 Hektar Rebfläche in 17 Einzellagen und sind zu 80% mit Riesling Reben bestockt. Seit der Gründung des Weinguts im Jahre 1849, reifen in den historischen Kellergewölbe Spitzenweine aus herausragenden Weinlagen. Im Jahre 1907 hat es sich Leopold von Winning, Schwiegersohn des bekannten Dr. Deinhard, zur Aufgabe gemacht, diesen besonderen Lagen mit dem Vinifizieren großer Weine gerecht zu werden. Als Gründungsmitglied des VdP brachte er seine Überzeugungen ebenso in die Philosophie dieses renommierten Zusammenschlusses von Spitzenweingütern ein. Heute wahrt das junge und hungrige Team rund um Stephan Attmann, bewusst die Traditionen dieses Visionärs. Intensive und naturnahe Arbeit in den Weinbergen ermöglicht es aromatische und gesunde Trauben zu ernten. Im historischen Weinkeller wird dieses hochwertige Lesegut anschließend ohne äußere Einflüsse, mit viel Ruhe vinifiziert.

 


2016 Halenberg Riesling QbA trocken Großes Gewächs, Emrich-Schönleber



Nur noch 1 Flasche verfügbar

 

Grosses Gewächs

PRI

47,95 €

63,93 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Riesling
Reifung: Holzfaß
Typ: Weißwein trocken
Anbaugebiet: Nahe
Alkohol: 12,5% Vol.
Säure: 8,2 g/l 
Restzucker: 5,6 g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 98
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In der Nase kühle Mineralität, grüne Kräuter und zahlreiche Obstaromen, Aprikose, Cassis und Orange strömen in die Nase. Im Mund von Obst geprägt, vollreifes Steinobst, vor allem jedoch Aprikose, frische Zitrusfrüchte, sehr mineralisch mit straffer Säure, perfekt eingebunden, guter Zug am Gaumen, leichte Salzigkeit. Der Wein ist zwar jetzt schon herrlich zu trinken und bietet auch nach dem dritten Glas immer wieder neue Nuancen. Wer nur eine Flasche hat sollte aber noch drei Jahre warten (2023), wer mehr Flaschen sein eigen nennt, Korken raus und genießen. Welch ein Extrakt!!
   
Erzeuger:

Weingut Emrich-Schönleber

Soonwaldstraße 10a

55569 Monzingen

Tel: (06751) 2733

   
Winzer:

Von der Familie Emrich wurde an der Nahe bereits seit Mitte des 18. Jahrhunderts Weinbau betrieben. Wilhelm Schönleber, der Vater des heutigen Besitzers, heiratete in das Weingut ein. In den 1960er Jahren entwickelte sich dann das Weingut von zwei Hektar zur seiner jetzigen Größe von 14,5 Hektar Rebfläche in den Lagen Halenberg und Frühlingsplätzchen. Im Auf und Ab der Weingeschichte genossen die hiesigen Steilhänge Anfang des 19. Jahrhunderts schon einmal allerhöchstes Ansehen. Auch Johann Wolfgang von Goethe hielt das allgegenwärtige Lob in seinen Notizen fest: „Nun rühmte die Gesellschaft einen in ihrer Gegend wachsenden Wein, den Monzinger genannt. Er soll sich leicht und angenehm wegtrinken, aber doch, ehe man sich versieht, zu Kopfe steigen. Er war zu schön empfohlen, als dass wir nicht gewünscht hätten, ihn zu kosten und uns an ihm zu prüfen.“ Die heutigen Rieslinge des Weinguts tanzen stets leichtfüßig und verspielt über die Zunge und animieren mit ihrer rassigen Fruchtsäure zum Weitertrinken. Angetrieben vom persönlichen Ehrgeiz die alte Wertschätzung wieder zu erreichen, hat die Familie in den letzten vierzig Jahren viel persönliches Engagement in die Erhaltung und Rekultivierung der steilen Südhänge Monzingens investiert und so die Rebfläche in den absolut besten Gemarkungsteilen nach und nach vervielfacht.

 


2015 Hermannsberg Riesling QbA trocken Großes Gewächs, Hermannsberg


Nur noch 1 Flasche verfügbar

 

Grosses Gewächs

PRI

54,95 €

73,27 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

100% Riesling

Reifung: Holzfaß
Typ: Weißwein trocken
Anbaugebiet: Nahe
Alkoholgehalt: 12,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 100
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Aus dem Hermannsberg gehen Weine mit großer Tiefe hervor, die oft puristisch wirken. Der 2015 Hermannsberg GG zeichnet sich durch komplexe Aromen aus. Im Mund Anklänge von Muskatnuss, Wiesenkräutern und Mandarine, cremig schmiegt es sich an den Gaumen und betört mit floralen, steinigen Noten und feinherber Orange.
   
Erzeuger:

Gut Hermannsberg Weinhandels GmbH

Ehemalige Weinbaudomaine

55585 Niederhausen a.d. Nahe

Tel. (06755) 92500

   
Winzer: Im Jahr 1902 gründete der preußische Staat die Domäne und erwarb die ersten Flächen, steiles, zerklüftetes und felsiges Gelände inkl. einer ehemaligen Kupferschürfung. Die Anlage der Weinberge war Schwerstarbeit, es mussten Felsen gesprengt und gewaltige Erdmassen bewegt werden. 1903 wurden die ersten Riesling Reben gepflanzt. 2010 wurde die ehemalige Staatsdomäne in Gut Hermannsberg umbenannt. Durch umfassende Investitionen in die Pflege der Weinberge sowie die Modernisierung der Keller und eine komplette Neuorientierung des Qualitätskonzepts zählt Gut Hermannsberg heute mit seinen gut 30 Hektar wieder zu den besten Riesling-Erzeugern Deutschlands.
 
 


2018 Grauburgunder S QbA trocken Magnum, Dönnhoff


Nur noch 1 Flasche verfügbar

 

1,50 Magnum

PRI

58,95 €

39,30 € / L
  • 2 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

100% Grauburgunder

Reifung: 9 Monate Holzfaß
Typ: Weißwein trocken
Anbaugebiet: Nahe
Alkoholgehalt: 13,0% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 1,50 l Flasche
Preis/Genuss: 94
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In den klassischen Lagen Felsenberg (Oberhausen) und  Hinkelstein (Bad Kreuzach) hat der steinige Boden an einigen Stellen einen höheren Lehmanteil. Das sind die perfekten Standorte, um Grauburgundertrauben zu selektionieren, die dann separat zur -S- Klasse ausgebaut werden. In der Nase Aromen von gelber Kiwi, Honigmelone, Stachelbeeren und weißen Blüten. Im Mund kommen zu den Früchten noch erdige, würzige Aromen dazu. Sehr tief und warm, kraftvoller Grauburgunder mit perfekt eingebundenem Holz. Toller Wein!! 
   
Erzeuger:

Weingut Dönnhoff

Bahnhofstraße 11

55585 Oberhausen a.d. Nahe

Tel. (06755) 263

   
Winzer: Weinbau wird in der Familie Dönnhoff seit mindestens 200 Jahren betrieben. Bereits der Großvater Herrmann Dönnhoff Senior hegte eine große Leidenschaft für den Riesling und schenkte der Weinbereitung und dem Zukauf bester Lagen in der Umgebung großes Augenmerk. Sein Sohn Hermann Dönnhoff Junior setzte diese Tradition fort. Als Helmut Dönnhoff 1971 mit 22 Jahren seinen ersten Jahrgang vinifizierte, hatte sich der Betrieb schon zum reinen Weingut gewandelt. Die Weingärten umfassen 12,5 Hektar Rebfläche und sind zu 75% mit Riesling bestockt. Die Weine von Helmut Dönnhoff zählen nicht erst seit Parkers 100 Punkte-Bewertungen zu den besten Weißweinen der Welt. Helmut Dönnhoff gehört völlig ohne Zweifel zu den fünf besten Weißwein Erzeugern der Welt. Die Nahe wurde lange unterschätzt, aber was Dönnhoff hier von seinen erstklassigen Terroirs holt, ist inzwischen extrem gesucht. Hier entstehen weltweit anerkannte, extrem puristischen und gradlinigen Spitzenweine. Bei Helmut Dönnhoff gibt es keinerlei Chi Chi, keine Mystik, keine Ideologie, kein Dogma.
 
 


2010 Halenberg Riesling QbA trocken Großes Gewächs Magnum, Emrich-Schönleber


Nur noch 1 Flasche verfügbar

 

1,50 Magnum Grosses Gewächs

PRI

199,00 €

132,67 € / L
  • 2 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Riesling
Reifung: Holzfaß
Typ: Weißwein trocken
Anbaugebiet: Nahe
Alkohol: 12,5% Vol.
Säure: 8,2 g/l 
Restzucker: 5,6 g/l
Inhalt: 1,50 l Flasche
Preis/Genuss: 100
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In der Nase kühle Mineralität, grüne Kräuter und zahlreiche Obstaromen, Aprikose, Cassis und Orange strömen in die Nase. Im Mund von Obst geprägt, vollreifes Steinobst, vor allem jedoch Aprikose, frische Zitrusfrüchte, sehr mineralisch mit straffer Säure, perfekt eingebunden, guter Zug am Gaumen, leichte Salzigkeit. Der Wein ist zwar jetzt schon herrlich zu trinken und bietet auch nach dem dritten Glas immer wieder neue Nuancen. Wer nur eine Flasche hat, schnell den Korken raus und genießen. Welch ein Extrakt!!
   
Erzeuger:

Weingut Emrich-Schönleber

Soonwaldstraße 10a

55569 Monzingen

Tel: (06751) 2733

   
Winzer:

Von der Familie Emrich wurde an der Nahe bereits seit Mitte des 18. Jahrhunderts Weinbau betrieben. Wilhelm Schönleber, der Vater des heutigen Besitzers, heiratete in das Weingut ein. In den 1960er Jahren entwickelte sich dann das Weingut von zwei Hektar zur seiner jetzigen Größe von 14,5 Hektar Rebfläche in den Lagen Halenberg und Frühlingsplätzchen. Im Auf und Ab der Weingeschichte genossen die hiesigen Steilhänge Anfang des 19. Jahrhunderts schon einmal allerhöchstes Ansehen. Auch Johann Wolfgang von Goethe hielt das allgegenwärtige Lob in seinen Notizen fest: „Nun rühmte die Gesellschaft einen in ihrer Gegend wachsenden Wein, den Monzinger genannt. Er soll sich leicht und angenehm wegtrinken, aber doch, ehe man sich versieht, zu Kopfe steigen. Er war zu schön empfohlen, als dass wir nicht gewünscht hätten, ihn zu kosten und uns an ihm zu prüfen.“ Die heutigen Rieslinge des Weinguts tanzen stets leichtfüßig und verspielt über die Zunge und animieren mit ihrer rassigen Fruchtsäure zum Weitertrinken. Angetrieben vom persönlichen Ehrgeiz die alte Wertschätzung wieder zu erreichen, hat die Familie in den letzten vierzig Jahren viel persönliches Engagement in die Erhaltung und Rekultivierung der steilen Südhänge Monzingens investiert und so die Rebfläche in den absolut besten Gemarkungsteilen nach und nach vervielfacht.