Medoc

Eine Besonderheit der AOC Médoc ist die Tatsache, dass im gesamten Gebiet kleine Winzerbetriebe vorherrschen. Diese Tatsache hat zur Entwicklung einer starken Winzergenossenschaft geführt, die sich aus fünf Genossenschaftskellereien zusammensetzt und insbesondere in Krisenzeiten eine Fortsetzung und Förderung des Weinbaus ermöglicht. Vier dieser Kellereien haben sich mittlerweile zur Union Unimédoc zusammengeschlossen, die sich um die Lagerung, die Abfüllung und den Vertrieb zahlreicher Weine kümmert. Statt von einem einzigen Terroir sollte man bei der AOC Médoc besser von mehreren Terroirs sprechen, da die Bodenvielfalt erstaunlich groß ist. Die von der Garonne und aus den Pyrenäen stammenden Kiesböden ruhen in dieser Weinbauregion auf Unterböden aus Lehm, Kalk, Meeressedimenten und weiteren Hinterlassenschaften der abwechslungsreichen Erosionsgeschichte dieser Region. Die Girondemündung ist im Bereich der AOC Médoc besonders breit. Dieser geografische Vorteil bringt sehr positive klimatische Auswirkungen für den Weinbau mit sich, denn je größer die in der Nähe liegenden Wassermassen sind, desto größer ist auch der mäßigende Einfluss auf die sonst üblichen Temperaturschwankungen. Im Frühling beispielsweise trägt die Gironde zum Austausch verschiedener Luftströmungen bei und verhindert dadurch späten Nachtfrost. Auch die für die Reben förderlichen Westwinde werden unterstützt. Im Gebiet der AOC Médoc kommt es daher im Winter seltener zu Frost als andernorts. Je vielfältiger die Böden, desto größer die Chance, den Gaumen mit endlosen Freuden zu verwöhnen. Die Weine des Médoc zeichnen sich generell durch ihre Rundheit und Eleganz aus, können jedoch auch vollmundiger ausfallen und eine schöne rubinrote Farbe aufweisen. Mit zunehmendem Alter entwickeln sie andere Nuancen und geben sich bei noch dunklerer Farbe ausgewogen und körperreich zugleich. Die Weine des Médoc können genauso gut jung getrunken werden, in diesem Fall werden sie für ihr elegantes und subtiles Bouquet geschätzt, das zu keiner Zeit die für diese Weine legendäre Finesse vermissen lässt.


noch mehr Weine aus dem Medoc finden Sie unter Reste Frankreich weiss/rosé/rot


2016 Château Haut Maurac

 

 

Merlot, Cabernet Sauvignon, Malbec, Medoc

wp

22,50 €

30,00 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

60% Merlot

35% Cabernet Sauvignon

5% Malbec

Reifung: 20 Monate Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung: Cru bourgeois
Alkohol: 13,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 94
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Dunkelrote Farbe mit schwarzen Reflexen. Die duftige Johannisbeer-Kirsch-Nase ist unerwartet fein und voll frischen Spiels, der hohe Merlot Anteil und die Nähe zu Sociando Mallet verpsrache etwas mehr schwarzfruchtige Power. Walderdbeere, schwarze und mehr rote Kirsche, rote Johannisbeere mehr als Cassis und Milchschokolade. Sehr fein, harmonisch und raffiniert. Aromatisch leckere Rotfrucht im Mund, Kirsche, Zwetschge, Sauerkirsche, Brombeere und Cassis. Sehr charmant mit seidigem Tannin, tolle Finesse. Einfach ein richtig toller Wein aus einem grossartigem Jahrgang!!
   
Erzeuger:

Les Vignes Oliver Decelle

Route de Mazails 3

33340 Saint-Yzans-de-Medoc

Frankreich

Tel. 0033 5 56090537

   
Winzer: Dieses winzige Weingut liegt zwischen Sociando Mallet, Charmail und Calon Segur und gehört Olivier Decelle von Jean Faure aus Saint Emilion. Jacques Boissenot, der Berater aller 1er Crus des Medoc, empfahl Olivier dieses traumhafte Terroir zum Kauf und half den Weinberg und Keller zu restrukturieren, bevor er es an den jetzigen Berater, Stephane Derenoncourt übergab. Das allein bürgt ja schon mal für hohe Qualitäten.


2017 Château Carmenère

 

 

Merlot, Cabernet Sauvignon, Carmenere, Medoc

Wp

26,50 €

35,33 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

60% Merlot

31% Cabernet Sauvignon

9% Carmenere

Reifung: 20 Monate Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung:  -
Alkohol: 13,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 94
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In der Nase würziger Duft mit schwarzbeerigen Fruchtaromen. Sehr sinnlich und verführerisch. Im Mund tolles Fruchtspiel, komplex, tief und sehr aromatisch. Sehr angenehmes Tannin, dunkle Beeren und Kirsche, Johannisbeere und etwas Tabak. Sehr delikat und fast schon burgundisch. Diese Kirsch Aromen sind der Knaller. Grandioser Wein und wirklich überraschend aromatisch für das Medoc. Toller Wein!!!
   
Erzeuger:

Château Carmenère

20 chemin de

33340 Queyrac

Frankreich

Tel. 0033 6 52 706328

   
Winzer: Das kleine Château Carmenère von Richard Barraud ist zusammen mit Clos Manou der absolute Superstar des gesamten Médoc und Haut-Médoc, auch wenn ihre Stilistik jeweils anders ist. Carmenère wird seit vielen Jahren vom Superstar der Médoc-Berater Eric Boissenot beraten, der auch alle Premier Crus betreut. Die beiden bewirtschaften erst seit 2006 die 3,5 Hektar Rebberge im Médoc, nördlich von Pauillac.


2015 Château Carmenère

 

Nur noch 12 Flaschen verfügbar

 

Merlot, Cabernet Sauvignon, Carmenere, Medoc

pri

27,95 €

37,27 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

60% Merlot

31% Cabernet Sauvignon

9% Carmenere

Reifung: 20 Monate Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung:  -
Alkohol: 13,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 94
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In der Nase würziger Duft mit schwarzbeerigen Fruchtaromen. Sehr sinnlich und verführerisch. Im Mund tolles Fruchtspiel, komplex, tief und sehr aromatisch. Sehr angenehmes Tannin, dunkle Beeren und Kirsche, Johannisbeere und etwas Tabak. Sehr delikat und fast schon burgundisch. Diese Kirsch Aromen sind der Knaller. Grandioser Wein und wirklich überraschend aromatisch für das Medoc. Toller Wein!!!
   
Erzeuger:

Château Carmenère

20 chemin de

33340 Queyrac

Frankreich

Tel. 0033 6 52 706328

   
Winzer: Das kleine Château Carmenère von Richard Barraud ist zusammen mit Clos Manou der absolute Superstar des gesamten Médoc und Haut-Médoc, auch wenn ihre Stilistik jeweils anders ist. Carmenère wird seit vielen Jahren vom Superstar der Médoc-Berater Eric Boissenot beraten, der auch alle Premier Crus betreut. Die beiden bewirtschaften erst seit 2006 die 3,5 Hektar Rebberge im Médoc, nördlich von Pauillac.