Côtes de Castillon

Das Weinbaugebiet Côtes de Castillon liegt im französischen Département Gironde und ist Teil der Weinbauregion Bordeaux. Das Gebiet erhielt erst am 9. Februar 1989 den Status einer Appellation d' Origine Contrôlée (kurz AOC). Bis zu diesem Datum wurden die Weine unter der allgemeinen Bezeichnung Bordeaux Côtes de Castillon vermarktet. Seither sind die Produktionsbedingungen strengeren Regelwerken unterworfen, was der allgemeinen Qualität nur gut tut. Das Gebiet mit ca. 3.000 Hektar Rebfläche liegt unmittelbar östlich von Saint-Émilion und Puisseguin-Saint-Émilion und bildet den östlichen Abschluss der Region Bordeaux. Das Gebiet schließt unmittelbar an die Weinbauregion Sud Ouest mit den Weinen von Bergerac an. Nördlich von Côtes de Castillon schließt das Gebiet Bordeaux-Côtes-de-Francs an. Jährlich werden ca. 179.000 Hektoliter Wein produziert. Die Appellation gilt ausschließlich für Rotweine. Fast 70% der Rebflächen sind mit der Rebsorte Merlot besetzt, weitere zugelassene Sorten sind Cabernet Franc (20%), Cabernet Sauvignon und Malbec. Die farbkräftigen Weine können zwischen 5 und 10 Jahre gelagert werden.


2016 Château Fongaban

wp

13,95 €

18,60 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

85% Merlot

15% Cabernet Sauvignon

Reifung: Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung:  -
Alkohol: 14,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 91
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Lehm und Sand auf Kalkstein, das Geheimnis der Cotes de Castillon, die Fortsetzung der Cotes von Saint Emilion. Einer der leistungsstärksten und zugleich preiswertesten Weine aus Castillon ist sicher der Château Fongaban. Schon die Nase sehr beering,  dunkelfruchtig, dennoch elegant und voller Harmonie. Im Mund dominieren dann ganz klar die Merlot Früchte, Kirsche, schwarze Johannisbeere, etwas Würze mit balsamischen Ausklang. Im Abgang würzig und mit einer schöner Länge. Gehört sicher zu Preiswundern meines Sortiments.
   
Erzeuger:

Château Fongaban

Domaines Taix

33570 Puisseguin

Frankreich

Tel. 0033 5 57745407

   
Winzer: Nur ein paar Kilometer von Saint-Émilion entfernt liegt das Château  Fongaban aus dem 17. Jahrhundert. Château Fongaban ist bereits seit 1936 in Familienbesitz. Das Weingut verfügt über gut 40 Hektar Rebfläche. Das durchschnittliche Alter der Reben liegt bei über 35 Jahren. Daraus ergeben sich volle vor Frucht strotzende Weine.


2015 Château Fongaban

 

Nur noch 2 Flaschen verfügbar

wp

13,95 €

18,60 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

85% Merlot

15% Cabernet Sauvignon

Reifung: Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung:  -
Alkohol: 14,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 91
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Lehm und Sand auf Kalkstein, das Geheimnis der Cotes de Castillon, die Fortsetzung der Cotes von Saint Emilion. Einer der leistungsstärksten und zugleich preiswertesten Weine aus Castillon ist sicher der Château Fongaban. Schon die Nase sehr beering,  dunkelfruchtig, dennoch elegant und voller Harmonie. Im Mund dominieren dann ganz klar die Merlot Früchte, Kirsche, schwarze Johannisbeere, etwas Würze mit balsamischen Ausklang. Im Abgang würzig und mit einer schöner Länge. Gehört sicher zu Preiswundern meines Sortiments.
   
Erzeuger:

Château Fongaban

Domaines Taix

33570 Puisseguin

Frankreich

Tel. 0033 5 57745407

   
Winzer: Nur ein paar Kilometer von Saint-Émilion entfernt liegt das Château  Fongaban aus dem 17. Jahrhundert. Château Fongaban ist bereits seit 1936 in Familienbesitz. Das Weingut verfügt über gut 40 Hektar Rebfläche. Das durchschnittliche Alter der Reben liegt bei über 35 Jahren. Daraus ergeben sich volle vor Frucht strotzende Weine.


2016 Château Peyrou

wp

16,95 €

22,60 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

90% Merlot

10% Cabernet Franc

Reifung: Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung:  -
Alkohol: 14,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 91
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Der Wein ist sehr komplex mit Tiefgang und Dichte, in der Nase eine tolle kühle Fruchtaromatik. Im Mund ganz viel Frucht von roten Beeren, Kirschen, getrocknete Pflaumen und getrocknete Feigen. Bieten eine solide Grundlage mit würzig-erdigen Elementen. Nicht zu kompliziert, etwas Bitterschokolade, Pfeffer und schon fast marmeladige Noten. Ein echter Charmeur! 
   
Erzeuger:

Château Peyrou

Chemin de Peyrou 6

33350 Saint-Magne-de-Castillon

Frankreich

Tel. 0033 5 57247244

   
Winzer: Château Peyrou gehört bereits seit 1989 Catherine Papon Nouvel (Clos St. Julien, Petit Gravet Ainé, Gaillard) und wird ebenfalls biologisch bewirtschaftet. Ein 4.5 Hektaren kleines Weingut, das die äusserst talentierte Önologin nach ihrem Studium erwarb und das nicht wie die anderen Weingüter, die sie bewirtschaftet, aus Familienbesitz stammt. Bestockt ist der Rebgarten mit durchschnittlich 80-jährigen Reben, die an der Grenze zu St-Emilion liegen.


2014 Château Peyrou

 

Nur noch 4 Flaschen verfügbar

pri

16,95 €

22,60 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

90% Merlot

10% Cabernet Franc

Reifung: Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung:  -
Alkohol: 14,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 91
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Der Wein ist sehr komplex mit Tiefgang und Dichte, in der Nase eine tolle kühle Fruchtaromatik. Im Mund ganz viel Frucht von roten Beeren, Kirschen, getrocknete Pflaumen und getrocknete Feigen. Bieten eine solide Grundlage mit würzig-erdigen Elementen. Nicht zu kompliziert, etwas Bitterschokolade, Pfeffer und schon fast marmeladige Noten. Ein echter Charmeur! 
   
Erzeuger:

Château Peyrou

Chemin de Peyrou 6

33350 Saint-Magne-de-Castillon

Frankreich

Tel. 0033 5 57247244

   
Winzer: Château Peyrou gehört bereits seit 1989 Catherine Papon Nouvel (Clos St. Julien, Petit Gravet Ainé, Gaillard) und wird ebenfalls biologisch bewirtschaftet. Ein 4.5 Hektaren kleines Weingut, das die äusserst talentierte Önologin nach ihrem Studium erwarb und das nicht wie die anderen Weingüter, die sie bewirtschaftet, aus Familienbesitz stammt. Bestockt ist der Rebgarten mit durchschnittlich 80-jährigen Reben, die an der Grenze zu St-Emilion liegen.