Listrac

Die AC Listrac liegt in den „Höhenlagen“ der Médoc-Halbinsel. Unter Fortführung der alten Weinbautradition werden hier Weine von legendärer Kraft bereitet. Die Einwohner von Listrac beschäftigten sich schon von jeher nicht nur mit dem Weinbau, sondern auch mit der Fortwirtschaft, der Viehzucht und dem Ackerbau. Dennoch entwickelte sich der Weinbau, mit dem sich Listrac bereits im 18. Jahrhundert einen Namen gemacht hatte, zunehmend zum wichtigsten Wirtschaftszweig und machte Listrac ab dem Beginn des 20. Jahrhunderts zu einer der bedeutendsten Winzergemeinden der gesamten Halbinsel. Die Weine aus Listrac werden mit viel Leidenschaft bereitet und sind für ihren vollendeten Charakter bekannt. Im Laufe der Zeit und mithilfe des Fachwissens von Önologen ist es gelungen, diese Weine zugänglicher, offener und runder zu machen, ohne sie an Substanz und Persönlichkeit verlieren zu lassen. Die Weine aus Listrac zeichnen sich durch ihre Konsistenz, Struktur und Festigkeit aus. Sie umhüllen den Gaumen und hinterlassen einen vollmundigen Eindruck, wobei sie sich sehr ausgewogen geben und über die außergewöhnliche Besonderheit verfügen, niemals wirklich zu altern. Nach vielen Jahren zeigen die Weine aus Listrac noch immer eine derart delikate und intakte Frische, als wollten sie zu jeder Zeit so jung wirken wie gerade abgefüllt. Einige Weinkenner bezeichnen sie als eine gelungene Mischung aus Körper und. Genau wie in der Nachbarappellation Moulis kann es auch in Listrac zu Kälte und Frost kommen. Die Entwicklung von Schimmelpilzen auf den Traubenbeeren ist jedoch nicht zu befürchten. Die AC Listrac wird mit ihrer Höhenlage von bis zu 43 Metern auch als das „Dach des Médoc“ bezeichnet und verfügt über außergewöhnlich reiche Böden.


noch mehr Weine aus Listrac finden Sie unter Reste Frankreich weiss/rosé/rot


2015 Château Fonréaud

 

 

Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot, Listrac

wp

19,95 €

26,60 € / L
  • 1 kg
  • leider ausgetrunken
Rebsorten:

52% Cabernet Sauvigon

44% Merlot

4% Petit Verdot

Reifung: Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung: Cru bourgeois
Alkohol: 13,5% Vol.
Säure: 2,3 g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 93
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Schöne schwarze und rote Kirsche in der Nase, sehr fein, geschliffen, poliert und tänzelnd. Der Mund ist ausgewogen, ganz zartes, geschliffenes, poliertes Tannin. Rote und schwarze Frucht. 2015 ist noch feiner und zarter, aber sehr stimmig und sehr harmonisch, durchaus interessant. Sehr präsente, dichte Kirsch- und Brombeerfrucht. Eher schwarz, aber weich und total geschliffenes Tannin. Fonreaud hat 2015 nach 2010 erstmals wieder ein für Listrac großes Jahr. Der Wein zeigt fast mehr Schmelz als 2010, dazu Feinheit und total poliertes Tannin. Das macht richtig Spaß. Das ist kein riesiger Wein, aber extrem stimmig, das ist eine absolute Gelegenheit einen wunderbaren, perfekt definierten, präzisen und schwarzfruchtigen Bordeaux für kleines Geld zu kaufen.
   
Erzeuger:

Château Fonreaud

Fonreaud

33480 Listrac-Médoc

Frankreich

Tel. 0033 5 56580243

   
Winzer: Der Name „Fonreaud“, früher „Font-reaux“, bedeutet soviel wie königlicher Brunnen. Nach der Legende hat hier ein englischer König im 11. Jahrhundert Halt gemacht, um seinen Durst an einer Quelle zu löschen. Das Chateau wurde 1855 von Henri Le Blanc de Mauvezin nach den Plänen des Architekten Garros gebaut. 1962 wurde Fonréaud von Léo Chanfreau gekauft. Heute führen Jean und Marie-Helene Chanfreau sowie Caroline Chanfreau-Philippon sein Werk fort. Der Weinberg liegt in der Gemeinde von Listrac-Medoc auf den Hügeln von Puy de Menjon, dem höchsten Punkt des Medoc. Das durchschnittliche Alter der Rebsorten beträgt 30 bis 35 Jahre. Das Terroir mit seinem Pyrenäenkies bedeckt einen gut ausgerichteten Kalkunterboden, wodurch die Reben früh reifen. Chateau Fonraud ist derzeit mit Chateau Clarke das qualitativ führende Weingut in der neben Moulis und in der Nähe von Margaux liegenden Appellation. Erst die Neuzeit, mit dem langsamen Klimawandel und der intensiveren Weinbergspflege durch sensiblere und naturbezogene Winzer, brachte seit den späten 1990er Jahren mehr und mehr gehobene Qualitäten in Listrac.