Pauillac

Angeblich soll Pauillac vom Fluss geschaffen worden sein. Ohne die außergewöhnlichen Böden hätte die Appellation jedoch sicher nicht ihre einzigartige und Jahrhunderte lang währende Berühmtheit erlangen können. Schon in der Antike war Pauillac dem Fluss zugewandt. Das blühende Hafenstädtchen verdankte seinen Aufschwung zunächst dem Bronzehandel und lebte als Umschlaghafen von den anlegenden Schiffen und dem Exporthandel. In der Mitte des 13. Jahrhunderts wurden dann die ersten Reben eingeführt. Die Anpflanzungen wurden immer größer bis schließlich im 18. Jahrhundert im Médoc der Weinbau im großen Stil einsetzte. Pauillac avancierte nun zum wichtigsten Weinhafen des Médoc, an dem die gesamte Weinproduktion der Region verschifft wurde. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts trafen schließlich die ersten Händler und Weinmakler in Pauillac ein und begründeten auch im Weinhandel den Aufstieg der Weine aus Paulliac. Das Terroir von Paulliac bietet mit seinen von Garonne-Kies bedeckten Hügelkuppen einen einzigartigen, zugleich jedoch harmonischen Anblick. Die außergewöhnliche Topografie mit ihren zahlreichen Hügeln verleiht der Landschaft einen ganz speziellen Charakter, der für die Erzeugung großer Weine wie geschaffen ist. Die Weine aus Pauillac sind weltweit beliebt, denn bei jeder Begegnung geben sie ein wenig mehr von ihrer Komplexität preis, ohne das Geheimnis der Vermählung von Eleganz und Kraft gänzlich zu enthüllen. Jeder Schluck stellt ein neues Abenteuer für die Sinne dar, bei dem der Weinliebhaber augenblicklich der feinen, eleganten Saftigkeit und der vollmundigen Gerbstoffstruktur verfällt. Mit ihrer wunderbar samtigen, rubinroten Farbe, die im Alter bernsteinfarbene Nuancen annimmt, erfordern die Weine der AC Pauillac ein wenig Geduld, da sie ihr delikates und komplexes Bouquet sowie ihr Temperament erst nach und nach entfalten.


2016 Château Gaudin

schrei

31,95 €

42,60 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

85% Cabernet Sauvigon

10% Merlot

5% Carménère

Reifung: 18 Monate Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung:  
Alkohol: 13,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 93
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In der Nase Johannisbeere und Kirsche. Im Mund dann sehr elegant, typisch Pauillac, puristische Frucht ohne Restsüße, leicht maskulin. Das Tannin ist sehr fein und gut eingebunden, rote Johannisbeere und Kirsche, herrlich frisch, tolle Finesse und Harmonie. Mit diesem Charme, der Rasse und Klasse wird man in Pauillac, Saint Julien und Haut Medoc nur sehr schwer etwas vergleichbares finden. Toller Wein!!!
   
Erzeuger:

Château Gaudin

Route de Châteaux 8

33250 Pauillac

Frankreich

Tel. 0033 5 56592439

   
Winzer: Château Gaudin befindet sich zwischen St. Estèphe und St. Julien an einem kleinen Bach im Tal von Pauillac. Der winzige Weinberg mit gerademal 11 Hektar Rebfläche liegt inmitten der Grand Crus von Pauillac. Also beste Vorraussetzungen für große Weine von perfektem Terroir. Seit Generationen im Familienbesitz wurde dieses Weingut leider völlig von den Besitzern vergessen Hier könnte ein Wein vom Stil und mit der Klasse eines Duhart-Milon entstehen. Seit dem großen Jahrhundertjahrgang 2010 ging es dann auch hier wie von selbst. Genialer Wein, geniales Terroir!


2016 Château Pedesclaux

wp

64,95 €

86,60 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

48% Merlot

47% Cabernet Sauvignon

8% Petit Verdot

2% Cabernet Franc

Reifung: 16 Monate Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung: 5ème Cru
Alkohol: 13,3% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 95+
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In die Nase steigen Aromen von Waldbeeren und Schlehen, getrocknete Kräuter und feine Edelholznoten. Ein ätherisch Duft der Extraklasse. Im Mund sehr kräftig mit extraktsüßem Fruchtkern und geringer Säure. Dichtes Brombeer-Cassis Aroma, Veilchen sowie Röstnoten und Waldbeeren, sehr lang und würzig. Am Gaumen saftig und elegant und mit viel Potenzial. Nicht ganz so feminin wie sonst (mir fehlen ein wenig die Kirsch Aromen), eher muskulös aber mit der typischen Pauillac Ausrichtung.
   
Erzeuger:

Château Pédesclaux

Route de Pédesclaux

33250 Pauillac

Frankreich

Tel. 0033 5 57736464

   
Winzer: Das Weingut wurde 1810 von Pierre-Urbain Pedesclaux gegründet, der auch gleichzeitig als Weinhändler tätig war. Aufgrund von Fehlinvestitionen musste der Besitzer das Weingut seinem Sohn Pierre-Edmond übertragen, dessen Engagement mit dem Titel „Cinquième Grand Cru Classé“ belohnt wurde. Als der französische Geschäftsmann Jacky Lorenzetti, der heute von dem erfahrenen Önologen Jacques Boissenot unterstützt wird, das Weingut im Jahre 2009 kaufte, hat die Qualität der Weine sich jedoch nachweislich verbessert. Heute werden hier 44 Hektar Rebfläche bewirtschaftet.


2010 Château Pedesclaux

 

Nur noch 1 Flasche verfügbar

pri

49,95 €

66,60 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

55% Cabernet Sauvignon

40% Merlot

5% Cabernet Franc

Reifung: 14 Monate Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung: 5ème Cru
Alkohol: 13,2% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 95
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Schwarz mit rot-violettem Rand. Versammelte Nase mit gutem, mittig zentriertem Druck. Schwarze, blaue und rote Frucht. Reif aber sehr versammelt. Brombeere, Blaubeere, Kirsche, würzige dunkle Erde. Nie Überreife dabei zeigend, dennoch feine Süße. Die Nase eines großen Weins, erhaben. Extrem lecker im Mund. Rassige Säure mit roter Zwetschge, Rosenblätter, ein wenig gelbe Melone und Mango. Da kommt Blaubeere und ein Hauch von Cassis mit Praline und Lakritz. Tolles Spiel voller Finesse. Kein Blockbuster, sondern ein eleganter Freudemacher mit seinem schönen Glyzerin und Alkohol, und mit der sehr rassigen Säure eine schöne Harmonie ausstrahlend. Ein feiner Wein, ein Genusswein. Sehr schöner Pauillac!!
   
Erzeuger:

Château Pédesclaux

Route de Pédesclaux

33250 Pauillac

Frankreich

Tel. 0033 5 57736464

   
Winzer: Das Weingut wurde 1810 von Pierre-Urbain Pedesclaux gegründet, der auch gleichzeitig als Weinhändler tätig war. Aufgrund von Fehlinvestitionen musste der Besitzer das Weingut seinem Sohn Pierre-Edmond übertragen, dessen Engagement mit dem Titel „Cinquième Grand Cru Classé“ belohnt wurde. Als der französische Geschäftsmann Jacky Lorenzetti, der heute von dem erfahrenen Önologen Jacques Boissenot unterstützt wird, das Weingut im Jahre 2009 kaufte, hat die Qualität der Weine sich jedoch nachweislich verbessert. Heute werden hier 44 Hektar Rebfläche bewirtschaftet.


2011 Château Pontet Canet

 

Nur noch 3 Flaschen verfügbar

pri

113,00 €

150,67 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

60% Cabernet Sauvignon

35% Merlot

4% Cabernet Franc

1% Petit Verdot

Reifung: 16 Monate Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung: 5ème Cru
Alkohol: 13,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 95
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In der Nase feinwürzig unterlegte Kirsche, Trockengewürze, ein Hauch von Zwetschke und Orange Im Mund saftig, rotbeerig, Pflaume, Kirsche, Maulbeere, sehr angenehme Extraktsüße, würzige Tannine, bleibt gut haften. Im Abgang lang anhaltend, mineralischer Nachhall etwas Nougat. Das ist wirklich ein atemberaubend schönes Stück Natur, von eindrücklicher Präzision und Klarheit. Dieser Wein wird zweifellos auch schon recht jung höchstes Trinkvergnügen bieten, aber er besitzt auch ein schier unendliches Alterungspotenzial. Pontet Canet entfernt sich immer weiter vom Mainstream und vom ultra klassischen Pauillac.
   
Erzeuger:

Château Pontet Canet

33250 Pauillac

Frankreich

Tel. 0033 5 56590404

   
Winzer: Chateau Pontet Canet liegt direkt gegenüber von Mouton Rothschild in einem kleinen Park. Die gesamte Rebfläche von 81 Hektar wird seit 2005 komplett biodynamisch bewirtschaftet. Die Ursprünge von Château Pontet-Canet gehen bereits bis ins frühe 14. Jahrhundert zurück. Danach wechselten die Besitzer des Weingutes mehrmals, bis schließlich Jean-François de Pontet das Weingut erwarb. Anfang des 18. Jahrhunderts führte er mehrere Parzellen zusammen, um die Rebfläche des Weingutes schrittweise zu vergrößern. Im Jahr 1975 übernahm Guy Tesseron das Weingut. Mit hohen Investitionen und klarer Ausrichtung auf qualitätsorientierten Anbau der Trauben sowie dem sorgsamen Ausbau der Weine. Unter der Regie seines jüngsten Sohnes Alfred Tesseron, konnte das Weingut seit Beginn der 1990er Jahre seinen Rang als 5ème Cru eindrucksvoll untermauern.


2015 Château Pichon Longueville Baron

 

Nur noch 3 Flaschen verfügbar

pri

179,00 €

238,67 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

77% Cabernet Sauvignon

23% Merlot

Reifung: 20 Monate Barrique
Typ: Rotwein trocken
Klassifizierung: 2ème Cru
Alkohol: 13,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 95
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In der Nase Aromen von reifen Pflaumen mit feinen Röst- und Kräuternoten. Im Mund schöne Fruchtaromen, Maulbeere, Brombeere und schwarze Kirsche. Schick und fein, ist allerdings noch etwas verschlossen. Mittelgewichtig mit passender Adstringenz, extrahierte Tannine auf der Zunge und endet mit Lakritze, schwarzem Pfeffer und dezenten Trüffelnoten.
   
Erzeuger:

Château Pichon Baron

33250 Pauillac

Frankreich

Tel. 0033 5 56731717

   
Winzer: Das zum AXA Konzern gehörende Weingut keltert die Weine auf Chateau Pichon Longueville Baron unter der Regie des gleichen Kellerteams wie auf Château Lynch Bages. Ende der 1980er Jahre kaufte eine Tochter des Versicherungskonzern AXA das Anwesen. Unter der Leitung von AXA Millésimes wurde 1988 ein Neubau der Wirtschaftsgebäude in die Wege geleitet und der Gärkeller sowie das Château selbst renoviert. Die Geschichte des Weinguts geht bis auf das Jahr 1660 zurück. Ein vermögender Mann namens Pierre de Mazure de Rauzan kaufte die Anbauflächen, um kurze Zeit später erste Sümpfe trockenzulegen und sich dem Weinbau zu widmen. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die Besitzverhältnisse des Anwesens neu geklärt. Gingen zwei Fünftel des Besitzes an dessen Erben Baron Joseph de Pichon-Longueville über, wurden die übrigen drei Fünftel an dessen Töchter verteilt. Nachdem Josephs Nachfahre Raul den Teil de Barons übernommen hatte, erhielt das Anwesen seine heutige Gestalt.