Piemont

"Am Fuß der Berge“, wie das Piemont übersetzt heißt, liegt Italiens größte Dachappellation mit über 50 DOC/DOCG. Die Gesamtrebfläche umfasst rund 60.000 Hektar, wovon fast 70 % der Weinproduktion auf Qualitätsweine entfallen. Neben Asti gelten die Hänge von Montferrato und Langhe als beste Lagen. Hier reifen die Nebbiolo Trauben für zwei der ganz großen Rotweine Italiens. Den Barolo und den Barbaresco. Leichter, doch nicht minder beliebt ist der eher jung zu trinkende, fruchtbetonte Dolcetto, der stetig an Profil gewinnt. In Asti entstehen die Moscato Schaumweine, in Gavi der exzellente, fruchtig-aromatische weiße Cortese und auch autochthone Sorten wie Arneis legen zu. Junge Winzer unternehmen erste erfolgreiche Versuche mit französischem Chardonnay, Pinot Noir, Syrah und Sauvignon Blanc.


2018 Dolcetto d´ Alba Pian Noci DOC, Parusso

FT

11,50 €

15,33 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Dolcetto
Reifung: 6 Monate Holzfass
Typ: Rotwein trocken
Alkohol: 13,0% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 89+
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Im Glas kräftiges Rubinrot mit violetten Reflexen. Intensive Nase mit Aromen von Veilchen und roten Früchten. Im Mund sehr breit und ausladend, frische Fruchtnoten, Cassis, Brombeer etwas Veilchen. Sehr lebendig und harmonisch, dennoch vollmundig mit weichen Tanninen und einer erfrischenden Säure. Sehr fruchtig und lang anhaltend im Abgang. Ein eleganter Dolcetto von einem der besten Produzenten der Langhe.
   
Erzeuger:

Armando di Parusso

Localitá Bussia 55

12065 Monforte d´Alba

Italien

Tel. 0039 0173 78257

   
Winzer: Das Weingut Parusso in Monforte d'Alba liegt in der östlichen Barolo Zone und wird als streng qualitätsorientierter Familienbetrieb von Marco Parusso und seiner Schwester Tiziana geführt. Nach einem schweren Schicksalsschlag übernahmen die beiden Geschwister Marco und Tiziana in den 80ziger Jahren schon sehr jung das Weingut Ihrer Eltern. Ihr Vater Armando hatte bereits den Grundstein gelegt, der den Aufstieg des Weinguts zur Spitze bringen sollte. Zudem kam Marco´s Ehrgeiz und Können dazu. Jahr für Jahr arbeiteten Sie sich hoch, und zählen heute zur Elite des piemontesischen Weinbaus. Insgesamt gehören 23 Hektar Weinberg in 18 verschiedenen Parzellen, fast alle in absolut bester Lage, zum Weingut. 2002 wurde eine neue Kellerei gebaut, natürlich nach den perfektionistischen Vorstellungen von Marco. Zur Weinerzeugung werden ausschließlich die Trauben aus den eigenen Weinbergen verwendet, die sorgfältig selektiert, behutsam gekeltert und in temperaturregulierten Edelstahltanks vergoren werden. Anschließend reifen die Weine in Eichenholzfässern. Das Preisniveau erscheint hoch, doch die Weine sind eine sichere Bank. Langlebig, elegant und mit dem gewissen Touch des Edlen.


2019 Roero Arneis DOC, Correggia

FT

12,95 €

17,27 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Arneis
Reifung: 4 Monate Stahltank
Typ: Weisswein trocken
Alkohol: 13,0% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 89+
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Auf den feinen Sandböden des Roero, oftmals durchsetzt mit geringen Anteilen Lehm und Ton, was etwas leichtere und frischere Weine hervorbringt, wächst der Arneis auf 250 m Höhe und wird ausschlielich per Hand geerntet. In der Nase sehr floral, ja fast schon betörend von herrlicher Frische. Im Mund Aromen von Birnen, Aprikosen, Limette gepaart mit einer leichten Exotik, die bei dieser Rebsorte das spannende ausmacht. Viel Saft und Kraft, perfekt ausbalanciert mit viel Zug am Gaumen. Kräutrige Noten und eine leichte Nussigeit runden das Geschmacksbild ab. Im Abgang dominiert die Exotik und die Würzigkeit.
   
Erzeuger:

Az. Agr. Matteo Correggia di Costa Ornella

Via Santo Stefano Roero 124

12043 Canale d´Alba

Italien

Tel. 0039 0173 959849

   
Winzer: Canale, im Zentrum des Roero gelegen, zählt momentan als der Geheimtipp für besondere Weine. Weltklasse sind vor allem die Weine der besten Kellerei des Ortes, Matteo Correggia. Der 1935 gegründete Betrieb wird heute, nach dem tragischen Tod von Matteo Correggia im Jahre 2001, von seiner Frau Ornella Costa-Correggia geleitet. Ihr ist es gelungen, den einzigartigen Stil und die hohe Qualität der Weine zu halten. Unterstützt wird sie dabei vom jungen Önologen Luca Rostagno, der mit Hilfe von Giorgio Rivetti vom Weingut La Spinetta die Erfolgsgeschichte von Matteo Correggia weiterführen wird. Dass aus einem großen Nebbiolo Wein nicht immer nur Barolo oder Barbaresco draufsteht, beweist der einzigartige Roero „Ròche d' Ampsèj“, der es meiner Meinung nach, ohne Probleme, mit den besten Barolos aufnehmen kann. Die Nebbiolos der Correggias zählen sogar zu den besten Italiens.


2019 Lungarara Gavi DOCG, La Giustiniana

wp

13,50 €

18,00 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Cortese
Reifung: Stahltank
Typ: Weisswein trocken
Alkohol: 13,0% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 90
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Ein toller Gavi von einem kleinen Weingut. In der Nase Aromen von weißem Steinobst und Limettenschale. Im Mund herrlich frisch mit Noten von grünen Äpfeln, erfrischend mit einer grandiosen Spannung. Vergessen Sie alle Gavi die Sie bisher kennengelernt haben, das hier ist richtig guter Stoff!!
   
Erzeuger:

Tenuta La Giustiniana

Frazione Rovereto 5

15066 Gavi

Italien

Tel. 0039 0143 682132

   
Winzer: Die Entwicklung dieser dynamischen Kellerei spiegelt die Geschichte und Kultur ihrer Landschaft wider. Der Name erinnert an die reiche Familie Giustiniani, die 1615 das Besitztum von der Republik Genua übereignet bekam. Heute umfasst das Weingut gut 40 Hektar Rebfläche und arbeitet organisch. Eine echte Seltenheit in Gavi und somit ein Alleinstellungsmerkmal. Die heutigen Besitzer sind Magda Pedrini und Stefano Massone, der aktuelle Weinmacher des Gutes ist Christian Pomo. 


2018 Lungarara Gavi DOCG, La Giustiniana

 

Nur noch 6 Flaschen verfügbar

pri

13,50 €

18,00 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Cortese
Reifung: Stahltank
Typ: Weisswein trocken
Alkohol: 13,0% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 90
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Ein toller Gavi von einem kleinen Weingut. In der Nase Aromen von weißem Steinobst und Limettenschale. Im Mund herrlich frisch mit Noten von grünen Äpfeln, erfrischend mit einer grandiosen Spannung. Vergessen Sie alle Gavi die Sie bisher kennengelernt haben, das hier ist richtig guter Stoff!!
   
Erzeuger:

Tenuta La Giustiniana

Frazione Rovereto 5

15066 Gavi

Italien

Tel. 0039 0143 682132

   
Winzer: Die Entwicklung dieser dynamischen Kellerei spiegelt die Geschichte und Kultur ihrer Landschaft wider. Der Name erinnert an die reiche Familie Giustiniani, die 1615 das Besitztum von der Republik Genua übereignet bekam. Heute umfasst das Weingut gut 40 Hektar Rebfläche und arbeitet organisch. Eine echte Seltenheit in Gavi und somit ein Alleinstellungsmerkmal. Die heutigen Besitzer sind Magda Pedrini und Stefano Massone, der aktuelle Weinmacher des Gutes ist Christian Pomo. 


2017 Lungarara Gavi DOCG, La Giustiniana

 

Nur noch 3 Flaschen verfügbar

pri
13,50 € 2

11,95 €

15,93 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Cortese
Reifung: Stahltank
Typ: Weisswein trocken
Alkohol: 13,0% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 90
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Ein toller Gavi von einem kleinen Weingut. In der Nase Aromen von weißem Steinobst und Limettenschale. Im Mund herrlich frisch mit Noten von grünen Äpfeln, erfrischend mit einer grandiosen Spannung. Vergessen Sie alle Gavi die Sie bisher kennengelernt haben, das hier ist richtig guter Stoff!!
   
Erzeuger:

Tenuta La Giustiniana

Frazione Rovereto 5

15066 Gavi

Italien

Tel. 0039 0143 682132

   
Winzer: Die Entwicklung dieser dynamischen Kellerei spiegelt die Geschichte und Kultur ihrer Landschaft wider. Der Name erinnert an die reiche Familie Giustiniani, die 1615 das Besitztum von der Republik Genua übereignet bekam. Heute umfasst das Weingut gut 40 Hektar Rebfläche und arbeitet organisch. Eine echte Seltenheit in Gavi und somit ein Alleinstellungsmerkmal. Die heutigen Besitzer sind Magda Pedrini und Stefano Massone, der aktuelle Weinmacher des Gutes ist Christian Pomo. 


2019 Moscato d´ Asti Bricco Quaglia DOCG, La Spinetta

FT

14,50 €

19,33 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Moscato
Reifung: 3 Monate Stahltank
Typ: Weisswein fruchtsüß
Alkohol: 5,5% Vol.
Säure: 7,0 g/l
Restzucker: 121,0 g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 90
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In der Nase ein wunderschönes Potpourri von Zitrusfrüchten, Birne, Litschi, Muskat, Rosen, Honig, Salbei und Frühlingsblumen. Im  Mund eine vibrierende Leichtigkeit, fein moussierend, intensives Fruchtspiel, entfacht ein Feuerwerk der Sinne durch das tolle Zusammenspiel von Süße und Säure, fantastische Balance, etwas grüne und gelbe Äpfel im Nachklang. Ein einnehmender fruchtiger und frischer Klassiker der Piedmontesischen Weine. Elegant und angenehm nachhallend. Leicht prickelnd und unbedingt richtig kalt trinken!!
   
Erzeuger:

La Spinetta

Via Annunziata 17

14054 Castagnole Lanze

Italien

Tel. 0039 0141 877396

   
Winzer: Giorgio Rivetti ist einer der Großen im Piemont und hauptverantwortlich für die neue Bewegung rund um das Zentrum der Barolo Boys, jener Gruppe dynamischer und ungemein erfolgreicher Weinmacher wie Domenico Clerico, Elio Altare, Lucio Sandrone und andere. Giorgio Rivetti kommt aus dem Astigiano. Sein Hauswein ist daher der Moscato d'Asti. Seit einigen Jahren konzentriert er sich aber mehr auf Rotweine. Sein erster großer Wurf war der „Pin“, ein im Barrique ausgebauter Mischsatz aus Barbera und Nebbiolo. Der Pin 1990 hat auf Anhieb die begehrten drei Gläser des Gambero Rosso bekommen und er hatte einen Spitzenplatz im Barbera-Test der Zeitschrift „Feinschmecker“. Nach dem Pin konzentrierte sich Giorgio Rivetti auf den Barbaresco. Drei wahrhaft große Weine aus drei unterschiedlichen Cru Lagen entstanden: der Gallina Vürsu, der Starderi Vürsu und der Valeirano Vürsu. Für die Etiketten wählte er das Rhinozeros von Dürer um klar zu machen, dass sein Barbaresco ein Wein voll ursprünglicher Kraft ist. Bald kaufte er neue Weinberge und baute bei Grinzane Cavour eine neue Kellerei, die er Campè della Spinetta nannte. Von dort kommt sein Barolo Vürsu Campé. Ein Wein von seltener Dichte und Konzentration. Für den Barolo wählte er den Löwen von Dürer, weil er ein Wein ist, der nicht nur viel Kraft, sondern auch viel Eleganz hat.


2016 Barbera d´Alba La Ginestra DOC, P. Conterno

FT

14,95 €

19,93 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Barbera
Reifung: 15 Monate Holzfass
Typ: Rotwein trocken
Alkohol: 15,5% Vol.
Säure: 6,2 g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 91
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Die Trauben für diesen Barbera stammen aus der Grand Cru Lage Ginestra, die Paolo als Monopol bewirtschaftet. Im Glas rubinrote Farbe die bis ins Granatrot übergeht. In der Nase herrliche Aromen von roten Früchten, Brombeere, Waldhimbeere gepaart mit einer schönen Würze. im Mund sehr dicht und kräftig, aber nie überfordernd, braucht etwas Zeit zum wach werden. Ein Obstkorb voller dunkler und roter Beeren, Kirsche und wieder Waldhimbeeren. Hat eine gute Länge, sehr fleischig, saftig und mit vollem Körper, sehr dicht und komplex, ausgewogen und gut eingebundenes Tannin, sehr warm und weich im Abgang. Ein grossartiger Barbera, dem das Holzfass richtig gut getan hat.
   
Erzeuger:

Paolo Conterno

Locantá Ginestra 34

12065 Monforte d´Alba

Italien

Tel. 0039 0173 78415

   
Winzer: Paolo Conterno ist in die piemontesische Weinwelt hineingeboren und es war selbstverständlich, dass er das Erbe seines Vaters als Weinbauer antreten würde. Weinberge in der Lage Ginestra zu besitzen verpflichtet; es ist eine historische Lage im Barolo Gebiet. Paolo Conterno bewirtschaftet mit seiner Familie das 6 Hektar große Weingut. Besondere Pflege des Weinbergs und sorgfältige Auswahl des Traubengutes sind die Grundlage für qualitativ gute Weine. Bei der Traubenverarbeitung verbinden sich alte Erfahrungen mit moderner Kellertechnik. Seit 1989 führt Sohn, Giorgio Conterno das Weingut. Ihm ist es auch zu verdanken, dass seither im elterlichen Weingut bisher ungeahnte Qualitäten hervorgehoben wurden.


2019 Timorasso Colli Tortonesi DOC, La Spinetta

FT

17,95 €

23,93 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Timorasso
Reifung:

8 Monate Stahltank

3 Monate Flaschenreife

Typ: Weisswein trocken
Alkohol: 13,0% Vol.
Säure: 6,8 g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 92
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: Timorasso ist eine alte, im Piemont heimische Rebe. Die Rebe ist seit dem 15. Jahrhundert in dem Gebiet aus den Hügeln bei Tortona bekannt. Im 19. Jahrhundert baute man sie häufig in einem Gebiet von Novara bis Tortona in der Provinz Alessandria, an. Die Rebe wurde jedoch zunehmend zugunsten fruchtbarer Sorten aufgegeben. Ab 1987 wurde sie durch den Winzer Walter Massa wiederbelebt. Dies führte zu einer Renaissance dieser Sorte. Sie bekam auch eine eigene DOC. In der Nase Aromen von Zitrusfrüchten und Blumen. Im Mund wiederholen sich diese Aromen, Grapefruit und frische Sommerwiesenblumen, unglaubliche Struktur. Im Abgang lange anhaltend und überraschend lang spürbar. Danke Giogio, dass ihr diese alte, fast schon vergessene Rebsorte eine Renaissance erleben darf. Unbedingt probieren!!
   
Erzeuger:

La Spinetta

Via Annunziata 17

14054 Castagnole Lanze

Italien

Tel. 0039 0141 877396

   
Winzer: Giorgio Rivetti ist einer der Großen im Piemont und hauptverantwortlich für die neue Bewegung rund um das Zentrum der Barolo Boys, jener Gruppe dynamischer und ungemein erfolgreicher Weinmacher wie Domenico Clerico, Elio Altare, Lucio Sandrone und andere. Giorgio Rivetti kommt aus dem Astigiano. Sein Hauswein ist daher der Moscato d'Asti. Seit einigen Jahren konzentriert er sich aber mehr auf Rotweine. Sein erster großer Wurf war der „Pin“, ein im Barrique ausgebauter Mischsatz aus Barbera und Nebbiolo. Der Pin 1990 hat auf Anhieb die begehrten drei Gläser des Gambero Rosso bekommen und er hatte einen Spitzenplatz im Barbera-Test der Zeitschrift „Feinschmecker“. Nach dem Pin konzentrierte sich Giorgio Rivetti auf den Barbaresco. Drei wahrhaft große Weine aus drei unterschiedlichen Cru Lagen entstanden: der Gallina Vürsu, der Starderi Vürsu und der Valeirano Vürsu. Für die Etiketten wählte er das Rhinozeros von Dürer um klar zu machen, dass sein Barbaresco ein Wein voll ursprünglicher Kraft ist. Bald kaufte er neue Weinberge und baute bei Grinzane Cavour eine neue Kellerei, die er Campè della Spinetta nannte. Von dort kommt sein Barolo Vürsu Campé. Ein Wein von seltener Dichte und Konzentration. Für den Barolo wählte er den Löwen von Dürer, weil er ein Wein ist, der nicht nur viel Kraft, sondern auch viel Eleganz hat.


2014 Albarossa DOC, Castello di Neive

Gen

20,50 €

27,33 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Albarossa
Reifung:

12 Monate Barrique

Typ: Rotwein trocken
Alkohol: 14,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 91+
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung:

Absolute Rarität. Albarossa ist ein Kreuzung aus Nebbiolo und Barbera und mit Ursprung in Venetien. Im Piemont werden gerade mal 10 Hektar kultiviert. Im Glas dunkles Rubinrot, Noten von schwarzem Pfeffer, Süssholz und reifen Kirschen und Waldbeeren dazu balsamische Noten mit runden Tannieren. Umheimlich komplex, intensiv und vielschichtig. Im Abgang nicht enden wollend und schön samtig. Ein wirklich harmonischer Wein. Das sollten Sie unbedingt probieren!!

   
Erzeuger:

Castello di Neive

Via Castelborgo 1

12052 Neive

Italien

Tel. 0039 0173 67171

   
Winzer: Der Betrieb wurde im Jahre 1964 von der Familie Stupino erworben und heute von Italo Stupino geführt. Als technisch-önologischer Direktor ist Claudio Rogger verantwortlich. Im Jahre 2012 wurde ein neuerbauter Keller mit neuestem technischen Stand in Betrieb genommen und im Jahre 2015 der historische Keller für speziell ausgebaute Weine renoviert. Die Weinberge umfassen 27 Hektar Rebfläche. Mit enormem persönlichen und finanziellen Einsatz und der tatkräftigen Kooperation der Universität Turin, wurden hochmoderne Anlagen angeschafft und die Weinberge nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen angebaut.


2017 Langhe Nebbiolo Perbacco DOC, Vietti

wp

21,95 €

29,27 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Nebbiolo
Reifung:

24 Monate Holzfass

Typ: Rotwein trocken
Alkohol: 13,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 92+
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung:

Die von Hand gelesenen Trauben werden einzeln nach Lage und Parzelle vinifiziert und ausgebaut. Im Glas mitteltiefes, glühendes Rubinrot. In der Nase Aromen von roten Früchten mit verbalen und floralem Einschlag. Im Mund intensiv und mundfüllend, feinfruchtiges, komplexes Aroma mit erdigen Nuancen. Viel reife Frucht, Kirschen und roten Beeren, unterlegt von feinkörnigem Tannin. Wobei der feinwürzige Gerbstoff gut in die langanhaltende Frucht des Weines eingebaut ist. Mit guter Frische und lang anhaltenden Abgang.

   
Erzeuger:

Vietti Srl

Piazza Vittorio Veneto 5

12060 Castiglione Falletto

Italien

Tel. 0039 0173 62825

   
Winzer: Das Weingut Vietti befindet sich im historischen Ortskern des verträumten Weindorfes Castiglione Falletto, im Herzen des Barolo Gebietes, umgeben von der malerischen Hügellandschaft der Langhe. Gegründet wurde es Ende des 19. Jahrhunderts von Carlo Vietti. Nachdem bereits vier Generationen der Familie Wein erzeugt hatten, brachte die Heirat von Luciana Vietti mit dem jungen Önologen und Kunstliebhaber Alfredo Currado das Weingut in den 1960er Jahren an einen Wendepunkt in seiner Entwicklung. Sein intellektuelles und fachliches Erbe trägt sein Sohn Luca Currado Vietti, der jüngste Sohn von Luciana und Alfredo, gemeinsam mit seiner Frau Elena sorgfältige und engagiert in die Zukunft. Luca setzt den eingeschlagenen Weg fort, indem auch er bedingungslos nach der besten Qualität strebt, mit Umsicht und Weitsicht neue Möglichkeiten erforscht und damit die Türen für weiteres Wachstum des Renommees öffnet. Im Jahr 2016 wurde das Weingut von der Krause Family Holdings übernommen. Luca und Elena, weiterhin in führender Position, bringen erfolgreich das qualitative Wachstum von Vietti voran. So konnten einige der besten Cru–Lagen in der Gegend erworben werden.


2013 No Name DOC, Borgogno

 

Nur noch 9 Flaschen verfügbar

pri

29,95 €

39,93 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Nebbiolo
Reifung:

12 Monate Holzfass

6 Monate Flaschenreife

Typ: Rotwein trocken
Alkohol: 13,5% Vol.
Säure: 5,7 g/l
Restzucker: 0,6 g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 92+
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung:

Für innovativen Protest sind die selbstbewußten Piemonteser Winzer immer zu haben. So begehrt das Haus Borgogno jetzt gegen die ausgeuferte italienische Weinbürokratie auf, und präsentiert mit dem "No Name" einen hochklassigen deklassierten Wein von den berühmten Barolo-Lagen Cannubi, Liste und Fossati. Im Duft floral, ergänzt um Beeren- und Gewürzanklängen, am Gaumen sehr elegant und ausgewogen, Tiefe und Stil. Aromen von Pflaumen, Weichselkirschen und dunkle Beeren sowie einer Spur Trüffel und getrocknete Gewürze, ergänzt durch Noten von Mokka und Bitterschokolade. Ein kleiner Barolo, auch wenn er sich so nicht nennen darf! Ein stiller Protest der meine volle Unterstützung hat!!!!

   
Erzeuger:

Giacomo Borgogno & Figli

Via Vincenzo Gioberti 1

12060 Barolo

Italien

Tel. 0039 0173 56108

   
Winzer: Offiziell ist der Winzerbetrieb von Giacomo Borgogno & Figli 1848 gegründet worden. Aus dem privaten Schriftverkehr geht allerdings hervor, dass Weine der Familie Borgogno schon seit 1761 produziert wurden. Die Weine des immer noch überschaubaren Weinguts gehörten zu den ersten, die über die Grenzen Italiens hinaus geliefert wurden. Unter anderem schätzte schon Zar Nikolaus II den Barolo von Borgogno. Bei den offiziellen Feiern zur Herstellung der Einheit Italiens im Jahre 1861 wurden nachweislich Weine von Borgogno gereicht. Es existieren sogar noch drei dieser historischen Flaschen. Nach dem Tod des Patriarchen Cesare Borgogno übernahm sein enger Mitarbeiter Franco Boschis das Weingut. Das Weingut gehört zur ersten Garde der besten 20 Weingüter unter der unüberschaubaren Anzahl von über 1000 Barolowinzern.


2016 Barolo Serralunga DOCG, Luigi Pira

wp

36,95 €

49,27 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Nebbiolo
Reifung:

24 Monate Holzfass

Typ: Rotwein trocken
Alkohol: 14,5% Vol.
Säure: 5,6 g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 94
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung:

Die Trauben für diesen Wein stammen zu großen Teilen aus den tiefergelegenen Regionen der Cru-Lagen Marenca und Margheria von zum Teil von Reben die älter als 50 Jahre sind. In der Nase Aromen von Leder, Heu, erdige Töne und eine feine Würze. im Mund rund, mit einer bemerkenswerten Ausgewogenheit von Säure, Fruchtigkeit und Tanningehalt. Aromen von Cranberry, Kirsch etwas Kümmel, Anis und Schlehe. Insgesamt sehr dicht, nicht so fleischig wie der 2015er aber dennoch sehr fruchtbetonte, charmant und schmeichelnd. Ein traumhafter archetypischer Barolo!

   
Erzeuger:

Az. Agr. Luigi Pira

Via Xx Settembre 9

12050 Serralunga d´Alba

Italien

Tel. 0039 0173 613106

   
Winzer: Das Weingut Luigi Pira liegt malerisch schön mitten in Serralunga d'Alba am Hang eines riesigen Talgkessels. In den 1950er Jahren beschloß Luigi Pira sich auf Trauben und Wein zu konzentrieren. Hochwertige Trauben aus Serralunga d'Alba waren bereits damals sehr gefragt. Es war ein erster, wichtiger und auch erfolgreicher Schritt zu einer eigenen Produktion. Zu Beginn der 1990er Jahre begann, Gianpaolo Pira, sein Sohn, im Weinkeller mitzuarbeiten und definierte die Qualität als Schlüsselfaktor der Weine. Heute teilen sich Gianpaolo und seine Brüdern Romolo und Claudio die Arbeit. Das Weingut Luigi Pira wird heute zu den 10 besten Baroloerzeugern gezählt. Auf dem 12 Hektar großen Weingut in Serralunga d'Alba werden charaktervolle Rotweine ausgebaut, die sehr langsam reifen. Jahr für Jahr schaffen es die Weine beständig die besonderen Merkmale der Weinberge von Serralunga d'Alba widerzugeben.


2017 Barbaresco Vigneto Bordini DOCG, La Spinetta

FT

46,50 €

62,00 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Nebbiolo
Reifung:

20 Monate Holzfass

6 Monate Flaschenreife

Typ: Rotwein trocken
Alkohol: 14,5% Vol.
Säure: 5,5 g/l
Restzucker: 1,3 g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 93
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung:

Schon der Duft dieses Barbareso ist wundervoll. Rosenblätter, Veilchen, Himbeere, Minze. Was für ein Bukett. im Mund sehr weich und geschmeidig, samtige Tannen und dunkle Früchte, Gewürze etwas Lakritz und Teer. Sehr mineralisch für einen Barbaresco, elegant und seidig, ein Nebbiolo mit Australung und Charakter. Die Lage Bordini definiert sich mit einer Leichtigkeit und Elegant der Nebbiolo Traube gepaart mit der Kraft und dem noblen Tannin. Im Abgang lang anhaltend aber sehr weich. Eine wirkliche Blaupause für einen Barbaresco!!

   
Erzeuger:

La Spinetta

Via Annunziata 17

14054 Castagnole Lanze

Italien

Tel. 0039 0141 877396

   
Winzer: Giorgio Rivetti ist einer der Großen im Piemont und hauptverantwortlich für die neue Bewegung rund um das Zentrum der Barolo Boys, jener Gruppe dynamischer und ungemein erfolgreicher Weinmacher wie Domenico Clerico, Elio Altare, Lucio Sandrone und andere. Giorgio Rivetti kommt aus dem Astigiano. Sein Hauswein ist daher der Moscato d'Asti. Seit einigen Jahren konzentriert er sich aber mehr auf Rotweine. Sein erster großer Wurf war der „Pin“, ein im Barrique ausgebauter Mischsatz aus Barbera und Nebbiolo. Der Pin 1990 hat auf Anhieb die begehrten drei Gläser des Gambero Rosso bekommen und er hatte einen Spitzenplatz im Barbera-Test der Zeitschrift „Feinschmecker“. Nach dem Pin konzentrierte sich Giorgio Rivetti auf den Barbaresco. Drei wahrhaft große Weine aus drei unterschiedlichen Cru Lagen entstanden: der Gallina Vürsu, der Starderi Vürsu und der Valeirano Vürsu. Für die Etiketten wählte er das Rhinozeros von Dürer um klar zu machen, dass sein Barbaresco ein Wein voll ursprünglicher Kraft ist. Bald kaufte er neue Weinberge und baute bei Grinzane Cavour eine neue Kellerei, die er Campè della Spinetta nannte. Von dort kommt sein Barolo Vürsu Campé. Ein Wein von seltener Dichte und Konzentration. Für den Barolo wählte er den Löwen von Dürer, weil er ein Wein ist, der nicht nur viel Kraft, sondern auch viel Eleganz hat.


2015 Barbera d´Asti Bricco del Uccellone DOC, Braida


Nur noch 1 Flasche verfügbar

pri

59,50 €

79,33 € / L
  • 1 kg
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Barbera
Reifung:

12 Monate Barrique

12 Monate Flaschenreife

Typ: Rotwein trocken
Alkohol: 15,0% Vol.
Säure: 5,5 g/l
Restzucker: 6,5 g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 95+
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung:

Der Bricco dell‘Uccellone hat als einer der ersten Weine die Barbera-Rebe zu ihrer heutigen Bekanntheit gebracht und dafür gesorgt, dass heute Barbera d’Asti einen weltweit klangvollen Namen hat. In der Nase starke Konzentration von dunkle rote Beere Aromen, Vanille und Pfefferminze. Vielschichtig und verführerisch. Im Mund unglaublich elegant und weich, mit eindringlicher Konzentration. Viel reife dunkle Frucht, Röstnoten, dunkle Schokolade und etwas Pfeffer. Satt und straff, voluminös, mit dichter Struktur. Und immer wieder diese dunklen Früchte beim zweiten Schluck sind Kirsch Aromen deutlich zu schmecken, wow, dazu gesellen sich Noten von warmen Gewürzen. Der Abgang ist  lang, saftig und sehr harmonisch.

   
Erzeuger:

Braida di Giacomo Bologna Az. Vitivinicola

Via Roma 94

14030 Rocchetta Tanaro

Italien

Tel. 0039 0141 644113

   
Winzer: Seit drei Generationen produziert die Familie Bologna Wein im Monferrato, einer wichtigen Anbauregion im Piemont. Der Stammvater war Fuhrmann und hegte und pflegte seinen schönen Weinberg mit Barbera für sich und seine Freunde. Giacomo Bologna erbte vom Vater Weinberg und Spitznamen, vor allem jedoch die bedingungslose Hingabe zu seinem Land und zum Wein. Diese Liebe übermittelte er auch seiner Frau Anna und später seinen Kindern und nicht zuletzt all denjenigen, die ihn ein Stück Weges begleiteten. Dann war es Anna, die das Erbe von Giacomo aufnimmt und die von ihm erträumten Projekte fortführte. Ihr zur Seite stehen die Kinder Raffaella und Beppe, die mit ihr die Jahre mutiger Initiativen und umfangreicher Investitionen sowohl im Weinkeller wie im Weinberg teilen. Gemeinsam lebten sie den Traum, für den Barbera jenes Güte- und Qualitätssiegel zu erringen, das nach Meinung mancher Weinfachleute nur den Weinreben des Burgund zusteht. Wein ist für die Familie eine Lebensaufgabe. Mittlerweile ist Braida ein weltberühmtes Unternehmen, das von seinen Synergien, Gegensätzen und der überall spürbaren Begeisterung für den Wein lebt und die Familie sowie den gesamten Mitarbeiterstab mit einbezieht. Die Barbera Weine von Braida sind längst begehrte Objekte auf dem internationalen Weinmarkt. Der Name des Weinguts geht auf den Spitznamen „Braida“ zurück, den sich Giuseppe Bologna früher einmal auf Gemeinde- und Kirchplätzen erworben hatte. Dort hatte er sonntags mit Gleichgesinnten „pallone elastico”, eine piemontesische Abwandlung des Faustballsports, gespielt.


2016 Barolo Bric del Fiasc DOCG, Scavino

Gen

90,95 €

121,27 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten: 100% Nebbiolo
Reifung:

10 Monate Barrique

12 Monate Holzfass

Typ: Rotwein trocken
Alkohol: 14,5% Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l Flasche
Preis/Genuss: 94
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung:

Der Bric del Fiasc ist einer der ersten Crus Barolo überhaupt. Seit 1978! wird diese selten Kombination von kalkhaltigem Mergelboden (Tortonium), reich an Kalziumcarbonat und magnesiumhaltigen Sandablagerungen, Langhium), die eine gute Drainage erlaubt, als Grundlage für die Überagende Qualität der Nebbiolo Trauben vindiziert. Während die sandigen Böden maßgeblich für die elegante Note dieses Weins verantwortlich ist, sorgen die Kalbten für eine komplexe Aromenvielfalt und die säuregestützte Struktur. Dichte Frucht und lebendige, raffiniert Tannen.Die Nase offenbart ein tolles Bukett von Lakritze, Rosenblättern, Espresso, feine Rauchnoten, orientalische Gewürze und jede Menge schwarzer Früchte.  Im Mund sehr harmonisch und vielschichtig, kräftig und komplex, Brombeere, dunkle Schokolade gefolgt von Pflaume und Nougat. Leichte balsamische Noten und immer wieder kommen die dunklen Früchte durch. Wow das ist mega geil! Die Tannen sind seidig eingebunden, hohe Extraktsüsse. Mit der Zeit kommen mineralische Noten dazu, der Wein wirkt unglaublich verspielt aber trotzdem kraftvoll und maskulin, aber nicht so brutal hart, sondern eher weich und seidig. Der Abgang ist irre lang, die Brombeere schiebt enorm nach und am Gaumen spürt man noch lange den ganzen Wein. Braucht noch Zeit für die Entwicklung, unbedingt weglegen und warten! Ich verspreche Ihnen, Ihre Geduld wird um ein vielfaches zurückbezahlt!!

   
Erzeuger:

Az. Vitivinicola Paolo Scavino

Via Alba Barolo 157

12060 Castiglione Falletto

Italien

Tel. 0039 0173 462042

   
Winzer: Giorgio Rivetti ist einer der Großen im Piemont und hauptverantwortlich für die neue Bewegung rund um das Zentrum der Barolo Boys, jener Gruppe dynamischer und ungemein erfolgreicher Weinmacher wie Domenico Clerico, Elio Altare, Lucio Sandrone und andere. Giorgio Rivetti kommt aus dem Astigiano. Sein Hauswein ist daher der Moscato d'Asti. Seit einigen Jahren konzentriert er sich aber mehr auf Rotweine. Sein erster großer Wurf war der „Pin“, ein im Barrique ausgebauter Mischsatz aus Barbera und Nebbiolo. Der Pin 1990 hat auf Anhieb die begehrten drei Gläser des Gambero Rosso bekommen und er hatte einen Spitzenplatz im Barbera-Test der Zeitschrift „Feinschmecker“. Nach dem Pin konzentrierte sich Giorgio Rivetti auf den Barbaresco. Drei wahrhaft große Weine aus drei unterschiedlichen Cru Lagen entstanden: der Gallina Vürsu, der Starderi Vürsu und der Valeirano Vürsu. Für die Etiketten wählte er das Rhinozeros von Dürer um klar zu machen, dass sein Barbaresco ein Wein voll ursprünglicher Kraft ist. Bald kaufte er neue Weinberge und baute bei Grinzane Cavour eine neue Kellerei, die er Campè della Spinetta nannte. Von dort kommt sein Barolo Vürsu Campé. Ein Wein von seltener Dichte und Konzentration. Für den Barolo wählte er den Löwen von Dürer, weil er ein Wein ist, der nicht nur viel Kraft, sondern auch viel Eleganz hat.