Rueda

Über Jahrhunderte galt Rueda als arme Region. Die flache Hochebene südlich des Flusses Duero ist für ihre kurzen heißen Sommer und ihre langen kalten Winter bekannt. Während der Reblausplage im 19. Jahrhundert widerstanden etliche Pflanzungen dem Schädling, da die Reblaus in kiesig-sandigen Böden nicht leben kann. Andere Weinberge auf eher lehmigem Terrain waren jedoch betroffen. Die anschließenden Neuanpflanzungen setzten auf Massenproduktion aus der leicht anzubauenden Rebsorte Palomino. Die Kellerei Marqués de Riscal, bekannt für Ihre Rioja-Rotweine, kaufte ausgerechnet hier Land für die Erzeugung einer Weißweinlinie erwarb. Bereits zu Beginn der 1970er Jahre wurde auf frische und saubere Weißweine aus der Verdejo-Traube gesetzt. Der eigentliche Boom der frischen Verdejos begann in den 1990ern und hält bis heute an.


2021 Rueda Cuvee Basa, Rodriguez

 

 

 

Verdejo Viura

WP

9,95 €

13,27 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

90% Verdejo

10% Viura

Reifung: Stahltank
Typ: Weisswein trocken
Alkohol: 12,5 % Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l
Preis/Genuss: 91
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In die Nase strömen Aromen von exotischen Früchten, Papaya, Passiosfrucht, Mango, Pfirsich, ergänzt durch dezente Noten reifer Stachelbeeren. Im Mund dann fruchtige Noten von Pfirsich und Mango mit einer eleganten Frische und Anklängen feiner Kräuter, Thymian. Schönes Volumen aber nicht aufdringlich, klingt mit einem anregenden Finale extrem schmackhaft aus. Dezente florale Noten und würzig-kräftigen Zitrusnoten im Abgang.
   
Erzeuger:

Bodegas Telmo Rodriguez Galizien/Rueda

Ctra de La Coruña km 170, 6

47490 Rueda

Spanien

Tel: 0034 945 628 315
   
Winzer: Telmo Rodriguez ist gebürtiger Baske, fand seine erste Wein-Heimat jedoch im Rioja auf dem elterlichen Weingut Remelluri. Auf den Erwerb des Önologiediploms an der renommierten Universität von Bordeaux folgten lehrreiche Jahre unter Bruno Prats auf dem Cru-classé-Château Cos d'Estournel oder an der Rhône bei den Eignern des Château de Beaucastel, der Famille Perrin. Später zeichnet Telmo für die Kellerarbeit im Weingut Remelluri verantwortlich, reduziert die bislang sehr langen Reifezeiten in alten Fässern und verleiht den Weinen durch den Einsatz französischer Eiche Gewürz und Finesse. Telmo Rodriguez revolutionierte so im Stillen den Weinbau erst in Regionen wie Toro, Rueda, Valdeorras, Malaga, Alicante oder Cigales, dann den spanischen insgesamt. In allen Gebieten stützt er sich auf autochthone Rebsorten.


2019 Rueda Cuvee Basa, Rodriguez

 

Nur noch 6 Flaschen verfügbar

 

Verdejo, Viura

PRI

9,50 €

12,67 € / L
  • 1 kg
  • nur noch begrenzte Flaschen verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1
Rebsorten:

90% Verdejo

10% Viura

Reifung: Stahltank
Typ: Weisswein trocken
Alkohol: 12,5 % Vol.
Säure: g/l
Restzucker: g/l
Inhalt: 0,75 l
Preis/Genuss: 91
Allergene: Sulfite
   
Beschreibung: In die Nase strömen Aromen von exotischen Früchten, Papaya, Passiosfrucht, Mango, Pfirsich, ergänzt durch dezente Noten reifer Stachelbeeren. Im Mund dann fruchtige Noten von Pfirsich und Mango mit einer eleganten Frische und Anklängen feiner Kräuter, Thymian. Schönes Volumen aber nicht aufdringlich, klingt mit einem anregenden Finale extrem schmackhaft aus. Dezente florale Noten und würzig-kräftigen Zitrusnoten im Abgang.
   
Erzeuger:

Bodegas Telmo Rodriguez Galizien/Rueda

Ctra de La Coruña km 170, 6

47490 Rueda

Spanien

Tel: 0034 945 628 315
   
Winzer: Telmo Rodriguez ist gebürtiger Baske, fand seine erste Wein-Heimat jedoch im Rioja auf dem elterlichen Weingut Remelluri. Auf den Erwerb des Önologiediploms an der renommierten Universität von Bordeaux folgten lehrreiche Jahre unter Bruno Prats auf dem Cru-classé-Château Cos d'Estournel oder an der Rhône bei den Eignern des Château de Beaucastel, der Famille Perrin. Später zeichnet Telmo für die Kellerarbeit im Weingut Remelluri verantwortlich, reduziert die bislang sehr langen Reifezeiten in alten Fässern und verleiht den Weinen durch den Einsatz französischer Eiche Gewürz und Finesse. Telmo Rodriguez revolutionierte so im Stillen den Weinbau erst in Regionen wie Toro, Rueda, Valdeorras, Malaga, Alicante oder Cigales, dann den spanischen insgesamt. In allen Gebieten stützt er sich auf autochthone Rebsorten.